Wenig glamouröser Saisonauftakt

Nach einer Vorbereitung mit Höhen und Tiefen startete die erste Mannschaft des UHC Herisau am vergangenen Samstag gegen den Aufsteiger Pfannenstiel Egg in die neue Saison.

Matchbericht

Die Herisauer starteten selbstbewusst und mit guten Aktionen in die Partie. Man liess die Zürcher kommen, aber nicht gefährlich werden und sorgte mit schnellen Vorstössen stets für Gefahr. Trotzdem war es Pfannenstiel, das in der 8. Minute in Führung ging. Die Appenzeller waren aber nicht geschockt und reagierten. Die erste Powerplay-Situation nutzte Michael Hess per Abstauber nach einem Abschluss von Chläus Meier zum Ausgleich in der 10. Minute. Auch in der Folge blieben die Gäste gefährlicher. In der 12. Minute schloss Chläus Meier einen Pass von Stern direkt ab und traf zum 1:2.

Am Spiel änderte sich auch im zweiten Drittel nichts. Das Heimteam war bemüht, kam aber äusserst selten zu gefährlichen Szenen. Der UHC Herisau hingegen kontrollierte das Spielgeschehen mit einer tadellosen Defensivleistung grösstenteils ohne Probleme. In Der 23. Minute konnte Knecht nach einem Pass von Venturini sogar auf 1:3 ausbauen. Bei diesem Spielstand blieb es bis knapp 2 Minuten vor der zweiten Pause. Das 2:3 so kurz vor dem Ende des Drittels liess die Hoffnungen von Pfannenstiel Egg noch einmal aufblitzen.

Im letzten Abschnitt investierte das Heimteam deutlich mehr in die Partie. Sie konnten die Gäste zeitweise gefährlich unter Druck setzen. Da die Herisauer ihre sich nun bietenden, zum Teil hochkarätigen Konterchancen allesamt ausliessen, musste man bis zum Schluss um die drei Punkte zittern. Dank eines hervorragenden Torhüters Nüssli und dem nötigen Wettkampfglück, aber vor allem Dank einer über weite Strecken der Partie sehr sattelfesten Definsive war der Sieg schlussendlich nicht gestohlen und bescherte dem UHC Herisau einen perfekten Start in die neue Saison.

Spieltelegramm

Pfannenstiel Egg - UHC Herisau 2:3 (1:2, 1:1, 0:0)