Spielbericht der Juniorinnen B

In der zweiten Meisterschaftsrunde trafen die jungen Herisauerinnen auf die
schlechter rangierten Davos Klosters und Rheintal Gators Widnau.

Matchbericht

Trotz der frühen Uhrzeit und einigen Kühen auf der Strasse, konnten die Juniorinnen des UHC Herisaus von Anfang an stark aufspielen und den Gegner in die Defensive drängen. Schnell ging man durch Tore von Nina Jud und Jessica Maurer 2:0 in Führung. Die Herisauerinnen hatten das Spiel fest im Griff, und konnten durch präzise Weitschüsse und schöne Kombinationen den Vorsprung bis zur Pause auf 8:0 erhöhen.
Die zweite Hälfte ist schnell erzählt: Auf Anweisung vom Trainergespann setzte man die Davoserinnen schon hinter ihrem Tor unter Druck und erzwang so viele Fehler. Nach dem Schlusspfiff konnten die Juniorinnen den Kantersieg von 13:0 sowie die weisse Weste der Torhüterin Sophia Rechsteiner bejubeln. Unter die Torschützerinnen rangierten sich: Nina Jud, 2x Jessica Maurer, 2x Alicia Göldi, 4x Norina Lindenstruth, Janine Hohl, Vivienne Pema, Samira Eberle und Anja Fritsche.

Im zweiten Spiel stand man den Juniorinnen der Rheintal Gators Widnau gegenüber. Wie schon im ersten Spiel nahmen die Herisauerinnen das Spiel in die Hand und konnten schnell durch einen mustergültigen Weitschuss von Norina Lindenstruth 1:0 in Führung gehen. Auch das 2:0 liess nicht auf sich warten. Eine schöne Kombination schloss Samira Eberle erfolgreich ab. Die zwei schnellen Tore schreckten die Gegnerinnen auf und sie kamen ihrerseits zu Chancen, welche jedoch durch eine solide Defensivarbeit und Schlussfrau Nadine Weishaupt zunichte gemacht wurden. Mit viel Glück erzielte Widnau trotzdem das 2:1. Die Reaktion der Herisauerinnen liess nicht lange auf sich warten. Die stark aufspielenden Norina Lindenstruth und Alicia Göldi stellten den zwei Tore Vorsprung wieder her. Dieses Mal konnten die Widnauerinnen jedoch nicht mehr reagieren und so führten die Herisauerinnen bis zur Pause mit 9:1. Nach der Pause nahmen die Herisauerinnen jedoch das Tempo aus dem Spiel und liessen den Gegnerinnen somit Chancen zu. Wiederum mit Glück erzielten die Widnauerinnen das Tor Nr. 2-3. Durch einen starken Schlussspurt der Spielerin Samira Eberle, mit vier Toren, und schönen Kombinationen der Herisauerinnen konnten auch die zweiten zwei Punkte mit 15:5 ins Appenzellerland zurückbringen.

Spieltelegramm

Die Tore erzielten: 2x Norina Lindenstruth, 6x Samira Eberle, 2x Alicia Göldi, Vivienne Pema, Nadia Ruoss, Janine Hohl und 2x Anja Fritsche.