Erste Niederlage der Saison

Nach zwei Wochen Spielpause stand für die Juniorinnen das Derby gegen die Juniorinnen des UH Appenzell vor eigener Kulisse auf dem Plan.

Matchbericht

Das noch sehr junge Team aus Herisau stand einem sehr erfahrenen Team aus dem Nachbarkanton gegenüber. Dieser Erfahrungsunterschied merkte man schon kurz nach dem Anpfiff. Während die Herisauerinnen ihre Nervosität nicht wirklich ablegen konnten, spielten die Innerrhoderinnen deutlich sicher und abgeklärter. Trotzdem waren es die Herisauerinnen die als erstes Jubeln druften. Mit etwas Glück und der Mithilfe der gegnerischen Torhüterin war es Janine Hohl, die das Heimteam in Front brachte. Das Tor war ein Wachrüttler, der gegnerischen Mannschaft, und kurz darauf konnten auch sie ihren ersten Treffer bejubeln. Nun war Feuer im Spiel und die Chancen auf beiden Seiten häuften sich. Während die Herisauerinnen mit ihren Chancen etwas haderten, nutzten die Gegnerinnen gekonnt ihre Chancen und so stand es nach dem Pausenpfiff 1:5, aus der Sicht der Herisauerinnen.

Nach einem grossen Schluck aus der Wasserflasche und einigen taktischen Wechseln des Trainergespanns, starteten die Herisauerinnen wie ausgewechselt in die zweite Hälfte. Mit der grandiosen Stimmung des Publikums im Rücken kämpften sich die Herisauerinnen auf einen ein 3:6 wieder heran. Die Chancen häuften sich. Wiederum waren es jedoch die Innerrhoderinnen, welche ihren 4 Tore Vorsprung wiederherstellten. Die Herisauerinnen gaben aber nicht auf und machten weiterhin Druck auf das gegnerische Tor. Dadurch konnten die Appenzellerinnen immer wieder alleine auf die Herisauer Torhüterin Nadine Weishaupt losziehen. Mit grossen Paraden hielt sie ihr Team jedoch weiterhin im Spiel. Als jedoch trotzdem einer der vielen Chancen genutzt wurde, war die Gegenwehr der Herisauerinnen etwas gebrochen. Die Appenzellerinnen gewannen verdient, jedoch klar zu hoch gegen ein kämpferische, nicht aufgebendes Herisau mit 3:9.

Nun gilt es für die Herisauerinnen das positive aus dem Spiel mitzunehmen und nach vorne zu blicken. In rund drei Wochen trifft man auf den drittplatzierten UHC Waldkirch-St. Gallen und den viertplatzierten UHC Domat-Ems.
In der Saisonvorbereitung ging das Spiel gegen die Nachbaren aus Waldkirch-St. Gallen klar verloren. Und auch gegen die Juniorinnen aus Domat-Ems bekundete man in der ersten Meisterschaftsrunde grosse Mühe. Man kann nun gespannt sein, wie gut sich die Herisauerinnen von der Niederlage erholen und ob sie gegen die St. Gallerinnen revanchieren können.

Spieltelegramm

Die Tore erzielten: Janine Hohl, Vivienne Pema und Jessica Maurer