Keine Chance gegen den Leader

Der Start in die Partie gegen den NLB-Absteiger
und aktuellen Leader Zürisee Unihockey gelang dem UHC Herisau nicht optimal.
Bereits in der 4. Minute musste der Herisauer Torhüter ein erstes mal hinter
sich greifen.

Matchbericht

Überhaupt tat sich das Heimteam schwer ins Spiel zu kommen. Man agierte zu Passiv, liess dadurch den Zürchern zu viel Raum und Zeit, was diese mit ihrer individuellen Klasse auszunutzen vermochten. Auf das 0:2 in der 8. Minute vermochte Wetter nach einem Zuspiel von Hess noch zu reagieren und zu verkürzen. Doch auch der erste Treffer konnte den Knoten nicht lösen. Man war dem Gegner aus Zürich in allen belangen unterlegen und verlor das erste Drittel schlussendlich verdient mit 1:5.

Erst im zweiten Abschnitt kam der Gastgeber ins Spiel. Man versuchte mit viel Laufarbeit die gegnerische Verteidigung früher unter Druck zu setzten, was zum Teil gut gelang. Nun kamen auch die Herisauer zu Chancen. Man nahm nun die Zweikämpfe an und eroberte viele Bälle und kam zu gefährlichen Abschlüssen, doch im Vergleich zu den Gästen konnte man diese nicht nutzen. Es war wie verhext. Beste Abschlussmöglichkeiten wurde zum Teil fahrlässig ausgelassen, zudem vermochte der Torhüter der Zürcher zu überzeugen und hielt sein Tor im Mittelabschnitt sauber.

Wie bereits im Mitteldrittel war die Partie auch im letzten Abschnitt ausgeglichen. Der UHC Herisau kam regelmässig zu Chancen und in der 43. Minute gelang Germann endlich der zweite Treffer für das Heimteam. Die Appenzeller schöpften kurz Hoffung, doch die Gäste waren gnadenlos und nutzten ihre Chancen eiskalt. 5 Minuten vor Schluss trafen sie bereits zum 2:9. Danach kamen die Herisauer zu weiteren Überzahlsituationen, doch mehr als das 3:9 durch Stern, der seinen eigenen Abpraller verwerten konnte , schaute nicht heraus. Symptomatisch für den Verlauf der Partie waren die letzen 2 Minuten, als das Heimteam beim stand von 3:10 mit 6 gegen 3 Feldspieler zwar den Ball hervorragend laufen liess, ihn aber nicht im gegnerischen Tor unterbringen konnten. Im Vergleich dazu konnte Zürisee alle 3 Powerplay-Situationen ausnutzen.

Der UHC Herisau verbaute sich mit dem verschlafenen Startdrittel jegliche Hoffnung auf ein positives Resultat. Obwohl man danach 40 Minuten lang mithalten konnte, war das Handicap zu gross. Hinzu kam die mangelnde Chancenauswertung. Gegen einen individuell so stark besetzten Gegner müsste jedoch jedes Detail stimmen, um ihn ernsthaft zu fordern.

Spieltelegramm

UHC Herisau - Zürisee Unihockey ZKH 3:10 (1:5, 0:1, 2:4)
Sportzentrum, Herisau. 52 Zuschauer. SR Kaiser/Schoch.

Tore: 4. Sutter (Zimmermann) 0:1. 8. Teulings (Zimmermann) 0:2. 10. Wetter (Hess) 1:2. 16. Sutter (Zimmermann) 1:3. 19. Graf (Sigg) 1:4. 19. Hartmann (Zimmermann) 1:5. 38. Graf (Sigg) 1:6. 43. Germann (Meier) 2:6. 48. Sutter (Hartmann) 2:7. 50. Hartmann (Zimmermann) 2:8. 55. Hartmann (Zimmermann) 2:9. 56. Stern 3:9. 58. Graf (Sigg) 3:10.

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UHC Herisau. 5mal 2 Minuten gegen Zürisee Unihockey ZKH.

Aufstellung

UHC Herisau: Daniel Moser, Tim Schoch, Corsin Luzio, Michael Hess, Samuel Meier, Niklaus Meier, Christian Huber, Silvan Stern, Michel Schöb, Pascal Germann, Lucas Rüesch, Jonathan Wyss, Michel Di Lena, Urban Nüssli (T), Jonas Wetter, Raphael Nüesch, Adrian Knecht (C), Dominik Käser (T).