Punktgewinn nach einem mässigen Spiel

Die mit einem Sieg gegen Bülach Floorball und einer verdienten Niederlage gegen das Spitzenteam aus March gestarteten Herisauer wollten, oder besser gesagt mussten gegen den Aufsteiger aus Nesslau gewinnen um den eigenen Ambitionen gerecht zu werden.

Matchbericht

Die Partie entwickelte sich wie erwartet äusserst schwierig. Gegen die extrem defensiv eingestellten Nesslauer dauerte es eine ganze Weile bis der UHC Herisau ins Spiel fand. Die Führung, für das optisch überlegene Heimteam fiel in der 11. Minute durch einen flachen Weitschuss von Huber. Der Vorsprung ging in Ordnung, obwohl die Gäste mit einigen Kontern sehr gefährlich vor dem Tor von Nüssli auftauchten, der aber einen sehr starken Nachmittag hatte und die Appenzeller vor allem im Laufe der Partie mal für mal vor einem knappen Spielstand bewahrte. In der 12. Minute konnte Löhrer nach einem Pass von Eschbach zum 2:0 erhöhen. Rund zwei Minuten vor dem Ende des ersten Drittels erhöhte zuerst Waldvogel von Eschbach im Powerplay angespielt, auf 3:0, ehe Hess nach einem Zuspiel von Stern erfolgreich Abschliessen konnte. Nesslau liess sich aber noch nicht abschütteln und hielt sich mit dem 4:1 in der 19. Minute im Spiel.

Der Verlauf des zweiten Abschnitts ist schnell erzählt. Der Favorit liess die Zügel schleifen, agierte ohne Druck und Überzeugung, verlor die Mehrheit der Zweikämpfe. Dank viel Glück und einem starken Torhüter konnten die Herisauer den Vorsprung aber einigermassen über die Zeit bringen. Auf das 2:4 in der 30. Minute konnte der UHC Herisau erst kurz vor dem Enden des Mitteldrittels durch Eschbach reagieren und den 3-Tore-Vorsprung wieder herstellen.

Im Schlussabschnitt ging dem aufopferungsvoll kämpfenden Aufsteiger aber je länger je mehr die Energie aus. Meier (Solenthaler) in der 46. Minute, Schwarz mit einem schönen Vorstoss über die linke Seite, Di Lena mit einem souverän verwandelten Penalty, sowie Gemperle nach einem schönen Querpass von A. Rüesch erzielten die weiteren Treffer für die Herisauer.

Trotz einem äusserst durchzogenen Spiel, war der Sieg verdient, wenn auch nicht in dieser Höhe. Die Gäste versuchten mit allen Mitteln die Partie zu verlangsamen, was ihnen zum Leidwesen der Herisauer öfter als geplant gelang. Nun wartet am kommenden Samstag im Sportzentrum mit den Rheintal Widnau Gators der letztjährige Playoff-Halbfinalist.

Spieltelegramm

UHC Herisau - UHC Nesslau Sharks 9:4 (4:1, 1:1, 4:2)
Sportzentrum, Herisau.

Aufstellung

UHC Herisau: Pascal Hug, Philip Gemperle, Matthias Schwarz, Chris Eschbach, Corsin Luzio, Michael Hess, Samuel Meier, Niklaus Meier, Christian Huber, Silvan Stern (C), Marcel Brunner, Lucas Rüesch, Lukas Waldvogel, Adrian Rüesch, Michel Di Lena, Dominik Käser (T), Urban Nüssli (T), Marco Solenthaler, Raphael Nüesch, Dario Löhrer