Krampf-Sieg gegen defensiven Gegner

Nach den zwei überzeugenden und hohen Siegen wartete mit Pfannenstiel Egg ein Gegner, den man ebenfalls schlagen musste um den Anschluss an die beiden Spitzenmannschaften nicht zu verlieren.

Matchbericht

Die Marschrichtung war von Anfang an klar. Der UHC Herisau übernahm sofort das Spieldiktat, ohne dabei aber richtig gefährlich uz werden. Pfannenstiel stand extrem kompakt, blockten viele Schüsse und ihr Torhüter zog einen sehr starken Tag ein. Die Herisauer waren aber auch zu wenig durchschlagskräftig, zu umständlich. In der 12. Minute waren es dann die Gäste die mit 0:1 in Führung gingen und diese kurz vor der ersten Pause sogar noch ausbauen konnten.

Das Heimteam reagierte heftig zu Beginn des Mitteldrittels. Bereits in der 21. Minute würgte Di Lena den Ball zum Anschlusstreffer erstmals in das Tor der Zürcher. Noch in der selben Minute gelang dann M. Hess, im Slot angespielt von Stern, der Ausgleich. Den guten Start konnte man aber nicht konservieren. Der Gastgeber war zwar meist in Ballbesitz, doch selten spielte man sich wirkliche Torchancen heraus. So blieb die Partie hart umkämpft und spannend.

Der Wille, dieses Spiel unter allen umständen noch zu gewinnen kam den Appenzellern nie abhanden. Man kämpfte um jeden Ball, und wurde in der 43. Minute für den Aufwand belohnt. Nüesch, nach einem Pass von T. Hess traf zur erstmaligen Herisauer Führung. In der Folge mussten die Gäste eine weitere Strafe nehmen und Di Lena traf mit einem wuchtigen Weitschuss zum 4:2 rund 10 Minuten vor Schluss. 2 Minuten später, es sass wieder ein Spieler von Pfannenstiel auf der Strafbank, tat es Huber Di Lena gleich und erhöhte zum 5:2. Auch auf das 5:3 kurz nach wiederanpfiff hatte der UHC Herisau jetzt eine Antwort. Waldvogel traf nach einem Ballgewinn von Stern schön ins hohe Eck. Mit einem 6. Feldspieler gelang den Zürchern zwar noch das 6:4, der Sieg war aber nie mehr gefährdet.

Der Sieg war zum Schluss sicher verdient. Pfannenstiel stand aber in der defensive extrem gut und verlangte den Herisauern alles ab. Mit diesem schwierigen Sieg bleibt man auf dem dritten Tabellenplatz und reist am nächsten Samstag zum Tabellenletzten, den Zürich Oberland Pumas.

Spieltelegramm

UHC Herisau - Pfannenstiel Egg 6:4 (0:2, 2:0, 4:2)
Sportzentrum, Herisau. 90 Zuschauer. SR Brander/Schwarzwälder.

Tore:
12. Würmli 0:1. 20. Kyburz (Würmli) 0:2. 21. Di Lena 1:2. 21. Hess (Stern) 2:2. 43. Nüesch (Tobias Hess) 3:2. 50. Di Lena (Eschbach) 4:2. 52. C. Huber (Meier) 5:2. 52. Kyburz (Würmli) 5:3. 54. Waldvogel (Stern) 6:3. 60. (59:07) Hottinger 6:4.

Strafen:
2mal 2 Minuten gegen UHC Herisau. 5mal 2 Minuten gegen Pfannenstiel Egg.

Aufstellung

UHC Herisau: Philip Gemperle, Chris Eschbach, Corsin Luzio, Michael Hess, Niklaus Meier, Christian Huber, Silvan Stern (C), Marcel Brunner, Pascal Germann, Lukas Waldvogel, Lucas Rüesch, Dario Löhrer, Adrian Rüesch, Michel Di Lena, Dominik Käser (T), Roger Holenstein (T), Marco Solenthaler, Raphael Nüesch, Tobias Hess, Jeanot Eschbach.