Arbeitssieg gegen unbequemen Gegner

Die Spiele gegen die Rheintal Gators Widnau sind meist hart umkämpft und geprägt von vielen Zweikämpfen. So auch im zweiten Aufeinandertreffen dieser beiden Teams. Die Partie war nichts für Unihockey-Ästehten, doch stets spannend und der Favorit aus Herisau setzte sich schlussendlich nicht unverdient mit 2:4 durch.

Matchbericht

Der Start verlief hartzig. Beide Mannschaften standen in der Verteidigung sehr konzentriert und kompakt, was ein durchkommen schier verunmöglichte. Es waren aber eher die Gäste aus Herisau die gefährlicher agierten. Nach gut 9 Minuten führte C. Eschbach einen Freistoss schnell aus, sein Bruder schoss direkt aus der Distanz und fand erstmals eine Lücke beim Widnauer Torhüter. Nun hatte der UHC Herisau endgültig das Spieldiktat übernommen. Die Gators waren aber nach Ballverlusten der Gäste, die es an diesem Spieltag viel zu viele gab, brandgefährlich. Das 0:2 fiel ebenfalls nach einem Freistoss. Waldvogel brachte den Ball aufs Tor wo Stern den Abpraller verwerten konnte. Dreieinhalb Minuten vor dem Ende des ersten Drittels konnte Hug den Vorsprung sogar noch auf 0:3 erhöhen.

Nach gut einer Minute nach Wiederanpfiff fiel gar das 0:4. Zwei wunderschöne Diagonalpässe reichten um L. Rüesch, der nur noch einzuschieben brauchte, vor dem gegnerischen Tor völlig frei zu spielen. Dieses Tor gab den Herisauern aber nicht mehr Sicherheit. Im Gegenteil, nach und nach gab man das Spieldiktat an den Gastgeber ab, der den UHC nun einige male unter Druck setzen konnte, im Abschluss an diesen Sonntag Abend aber zu harmlos agierten oder am starken Torhüter Käser scheiterten. Das erste Tor gelang den Rheinthalern erst kurz vor dem Ende des ersten Drittels.

Dieses Tor gab dem Heimteam zusätzlichen Aufschwung, während die Appenzeller nicht mehr in der Lage waren, zusätzlichen Kräfte zu mobilisieren um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Wenigstens die Defensive der Gäste hielt stand, so dass Widnau trotz Feldüberlegenheit nicht zu vielen gefährlichen Szenen kam. Erst in der 57. Minute gelang ihnen das 2:4, zu spät um die Herisauer noch ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

Ohne wirklich zu überzeugen gewann der UHC Herisau aber verdient mit 2:4. Die Gators spielten gewohnt aggressiv und zweikampfstark, waren im Abschluss schlussendlich zu harmlos. Die Gäste konnten sich auf ihre solide Abwehr verlassen, während in der Offensive die wenigsten Aktionen durchdacht oder mit letzter Konsequenz zu Ende gespielt wurden.

Spieltelegramm

Rheintal Gators Widnau - UHC Herisau 2:4 (0:3, 1:1, 1:0)


Tore UHC Herisau:
10. J. Eschbach (Eschbach) 0:1. 14. Stern (Waldvogel) 0:2. 17. Hug (Eschbach) 0:3. 22. L. Rüesch (Knecht) 0:4.

Strafen:
2mal 2 Minuten gegen Rheintal Gators Widnau. 2mal 2 Minuten gegen UHC Herisau.

Aufstellung

Aufstellung UHC Herisau:
Dominik Käser (T), Patrick Sandmeier (T), Pascal Hug, Matthias Schwarz, Chris Eschbach, Michael Hess, Niklaus Meier, Christian Huber, Silvan Stern (C), Marcel Brunner, Pascal Germann, Lukas Marc Waldvogel, Lucas Rüesch, Dario Löhrer, Adrian Rüesch, Michel Di Lena, Raphael Nüesch, Tobias Hess, Adrian Knecht, Jeanot Eschbach.