Zwei weitere Siege für die A-Juniorinnen

Mit voller Motivation und dem Ziel zwei weitere Siege feiern zu können, reisten wir nach Widnau, wo wir auf zwei total unterschiedliche Gegner trafen.

Matchbericht

UHC Herisau vs. UHC Rheintal Gators Widnau 5:4
Unser erstes Spiel bestritten wir gegen das Heimteam. Mit einem gewissen Respekt gingen wir in die Partie, da wir in der Hinrunde gegen dieses Team am meisten Mühe bekundeten. Die Partie startete sehr ausgeglichen, beide Teams hatten Torchancen. Nach einiger Zeit konnte die gegnerische Mannschaft in Führung gehen. Kurz darauf schossen wir den Ausgleich, worauf Widnau die Führung zum 2:1 Pausenstand ausbauen konnte. Nach der Pause starteten wir mit dem grossen Willen, das Spiel noch zu wenden. Leider wurden aber unsere Hoffnungen schon nach kurzer Zeit gedämpft, als das Heimteam seine Führung um ein Tor ausbauen konnte. Mutig kämpften wir weiter, um den Anschlusstreffer zu erzielen, was uns kurze Zeit später dann auch gelang. Nun waren wir endlich richtig im Spiel angelangt und konnten das Resultat auf 5:3 zu unseren Gunsten wenden. Eine halbe Minute vor Schluss standen plötzlich 5 Feldspielerinnen von uns auf dem Feld, wodurch wir noch eine Strafe kassierten. In dieser erzielte Widnau kurz vor Schluss das Tor zum 5:4 Schlussresultat.

UHC Herisau vs. TSV Fortitudo Gossau 14:0
Im zweiten Spiel trafen wir auf den Tabellenletzten, wir versuchten aber, auch diesen Gegner nicht zu unterschätzen. Von Beginn des Spiels weg, waren wir klar mehr im Ballbesitz und hatten viele Torchancen. Trotz grossen Bemühungen und zahlreichen Abschlüssen wollte der Ball lange nicht im gegnerischen Tor landen. Nach ca. 10 Minuten trafen wir dann endlich zum ersten Mal. Bis zur Pause konnten wir das Resultat um 4 weitere Tore erhöhen, womit der Pausenstand 5:0 lautete. Mit dem Ziel, die Chancenauswertung zu verbessern und die 0 zu halten, starteten wir in die zweite Spielhälfte. Wir versuchten das Tempo und den Druck hoch zu halten. Somit fielen dann auch die Tore. Mit schönen Kombinationen konnten wir das Resultat schlussendlich auf 14:0 erhöhen und unsere starke Torhüterin konnte einen Shutout feiern.

Bericht: Elin Keller