Trotz Sieg viel Luft nach oben

Zum Auftakt in die neue Saison wartet mit dem Aufsteiger aus Bassersdorf-Nürensdorf ein alter bekannter Gegner auf den UHC Herisau. In einer Partie in der die Herisauer über weite Strecken die bessere Mannschaft waren, musste der 4:5 Sieg nach Verlängerung aber äusserst hart, in der 51. Minute lag man noch 4:1 zurück, erarbeitet werden.

Matchbericht

Nach einer ruhigen Startphase war es der UHC Herisau, der je länger je mehr die Partie in den Griff zu bekommen schien. Man war mehrheitlich in Ballbesitz und liess selten Chancen des Gegners zu. Einzig im Abschluss scheiterte man immer wieder am starken Schlussmann von UBN oder am eigenen Unvermögen. Nach einem schnell ausgeführten Freistoss bei dem die Gäste aus dem Appenzellerland im Kollektiv schliefen, und einem sehenswerten Lob führte der Gastgeber plötzlich mit 1:0. Keineswegs geschockt, spielte man sein Spiel aber weiter und kam nach einem Weitschuss von Brunner in der 12. Minute zum verdienten Ausgleich.

Der Start ins Mitteldrittel verlief dann harzig aus der Sicht der Herisauer. Man überstand diese Phase aber und konnte die Spielkontrolle zurückerobern. Nun wurden die Chancen der Herisauer hochkarätiger. In Überzahl, bei 5:5 und sogar in Unterzahl hatte man die Möglichkeiten auf die Führung auf dem Stock. Doch der Ball wollte den Weg ins Tor nicht finden. So gelang der zweite Treffer dann dem Aufsteiger, der sein Glück in Kontern suchte und von einigen unnötigen Ballverlusten der Appenzeller profitieren konnte.

Im letzten Drittel blieben die Kräfteverhältnisse vorerst gleich wie in den ersten zwei Abschnitten. Die Gäste waren bemüht, doch fehlten nun zwingende Chancen zum Ausgleich. Es kam sogar noch schlimmer aus Sicht des UHC Herisau. Nach einem Doppelschlag in der 50. und 51. Minute lag man plötzlich mit 4:1 zurück. Nun setzte man alles auf eine Karte. Ein schnelles Tor musste zwingend her um die Partie noch drehen zu können. Die Antwort kam in der 52. Minute durch Adrian Rüesch, der den lang ersehnten zweiten Treffer erzielte. Nun waren die Herisauer nicht mehr aufzuhalten, auch nicht durch eine Strafe. Stern versenkte in Unterzahl den Ball aus grosser Distanz im Tor von UBN zum Anschlusstreffer und in Minute 58 Traf Hess zum vielumjubelten und hochverdienten Ausgleich.

Das Spiel wurde nun mit offenem Visier geführt, Zufall regierte weit mehr als Konzept. Die Gäste konnten ihren Schwung aus dem Ausgleichstreffer, das Momentum auf ihrer Seite behalten und kamen in der 4. Minute der Verlängerung zum Siegestreffer durch Burkhard und dem somit verbundenen Zusatzpunkt.

Der Sieg war am Ende sicher verdient. Der UHC Herisau verpasste es in der regulären Spielzeit die Partie vorzeitig in die gewünschte Bahn zu lenken, drückte erst als es fast zu spät war vehement und konsequent auf das gegnerische Tor. Am nächsten Sonntag gegen den ewigen Rivalen, Rheintal Gators Widnau muss eine klare Leistungssteigerung erkennbar sein damit es auch gegen die ebenfalls Siegreich gestarteten Widnauer zu einem Punktgewinn reicht.

Spieltelegramm

Bassersdorf - Nürensdorf - UHC Herisau 4:5 n.V. (1:1, 1:0, 2:3, 0:1)
Turnhalle Hatzenbühl, Nürensdorf. 67 Zuschauer. SR Hirsiger/Rüegger.

Torschützen:
8. Aydemir (Geiser) 1:0. 12. Brunner (Solenthaler) 1:1. 29. Schellenberg (Fritschi) 2:1. 50. Mächler (Geiser) 3:1. 51. Weder 4:1. 52. Rüesch 4:2. 53. Stern (Rüesch) 4:3. 58. Hess (Rüesch) 4:4. 64. Burkhard (Meier) 4:5.

Strafen:
4mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (Schneeberger) gegen Bassersdorf - Nürensdorf. 3mal 2 Minuten gegen UHC Herisau.