An Zürcher Festung gescheitert – erste Saisonniederlage

In der vierten Runde der U21 von Herisau, kam es zum Spitzenspiel der Gruppe C. Zu Gast war der Aufsteiger aus Bassersdorf – Nürensdorf, welche ebenfalls ohne Verlustpunkte geblieben sind.

Lukas Stucki

Matchbericht

Das erste Drittel ist aus der Sicht der Herisauer anfangs zum Vergessen, denn die Gäste haben uns mit ihrem intensiven Körperspiel überrumpelt. Bis in die zehnte Spielminute ging das auch für uns auf. Zu diesem Zeitpunkt verloren wir die meisten Zweikämpfe und die Zürcher konnten innert vier Minuten mit 4:0 davonziehen. Nun mussten wir aufwachen. Was uns auch gelang, die Zweikämpfe wurden angenommen und wir konnten dank drei Toren, davon zwei der U18-Linie, den Anschluss behalten. Auch unsere Treffer fielen in lediglich drei Minuten.

„Die Zweikämpfe müssten weiterhin angenommen und mit dem Einsatz des Körpers gewonnen werden.“, lautete die Pausenansprache von Stern.
Wir konnten das zweite Drittel, wegen einer Strafe gegen UBN, noch für eine gute Minute in Powerplay beginnen, leider gelang es uns nicht aus der numerischen Überzahl Profit zu schlagen. In der 23. Minute mussten wir dann den ärgerlichen fünften Gegentreffer hinnehmen. Durch eine Strafe gegen uns machten wir uns das Leben selber schwer, jedoch verhielt sich auch ein Spieler der Gäste nicht geschickt, so dass wir mit vier gegen vier spielen konnten. Im Mitteldrittel fielen aber keine Tore mehr.

In der Pause mobilisierten wir noch einmal unsere letzten Kraftreserven um zum Schlussspurt anzusetzen. Wir rannten an doch unsere Schüsse blieben meist an einem Zürcher hängen. Nicht so in der 48. Spielminute als Herisau den Anschlusstreffer verbuchen und fünf Minuten vor Schluss gar den Ausgleich erzielen konnte. Die Freude war riesig, hatte man doch das letzte Drittel bis jetzt mehr oder weniger im Griff. Doch die Freude war nur von kurzer Dauer, mussten wir doch elf Sekunden nach Wiederanpfiff eine Strafe hinnehmen, welche vom starken Powerplay der Gäste ausgenutzt werden konnte. Und schliesslich gelang UBN in der 57. Minute das 5:7 Siegestor.

Durch eine starke Teamleistung, gelang es uns nach dem vierten Tor der Gäste den Schalter um zu legen und eine Reaktion zu zeigen. Doch die vielen Strafen haben uns extrem geschadet und selber ist es uns nicht gelungen in Überzahl einen Treffer zu erzielen. Somit haben wir es nicht geschafft im Spitzenspiel vor Heimischem Publikum zu Punkten.

Spieltelegramm

UHC Herisau - Bassersdorf - Nürensdorf 5:7 (3:4, 0:1, 2:2)
Sportzentrum, Herisau. 65 Zuschauer. SR Hanimann/Rentsch.

Tore: 10. Homberger (Chappuis) 0:1. 12. Althaus (Schweizer) 0:2. 13. Homberger (Schweizer) 0:3. 14. Mächler 0:4. 16. Nef (Brandes) 1:4. 16. Schilling 2:4. 18. Brandes (Nef) 3:4. 23. Mächler (Althaus) 3:5. 48. Schilling (Endres) 4:5. 56. van Haaften (Zogg) 5:5. 56. Voigt (Althaus) 5:6. 57. Voigt (Chappuis) 5:7.

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UHC Herisau. 3mal 2 Minuten gegen Bassersdorf - Nürensdorf.