Spannendes Spiel im Penaltykrimi gewonnen

Nach der Nationalmannschaftspause (bei dieser keiner unserer Spieler im Einsatz stand) hat sich die U21 des UHC Herisau zu ihrem zweiten Auswärtsspiel gegen den UHC Laupen. Aus der vergangenen Saison wusste man, dass dies ein unangenehmer, jedoch keineswegs unschlagbarer Gegner ist. In unseren Reihen fehlten immer noch einige verletzte Verteidiger, so dass kurzerhand Stürmer in Verteidiger umfunktioniert wurden.

Lukas Stucki

Matchbericht

Im ersten Drittel war es dann auch das Heimteam, welches durch das frühe Stören, tief in unserer Spielhälfte, Fehler unsererseits provozierte. Einen davon konnten sie zum 1:0 Führungstreffer in der fünften Spielminute ausnutzen. Je länger das erste Drittel dauerte, umso besser konnten wir ins Spiel finden, doch konnten wir unsere Chancen nicht in Tore ummünzen. Auch eine Powerplaymöglichkeit brachte nicht den Ausgleichstreffer. So ging es mit dem Rückstande in die erste Pause.

Nach der kurzen Verschnaufpause und kurzen taktischen Anweisungen, starteten wir sehr konzentriert in die zweiten 20 Minuten. Bereits nach zwei Minuten im zweiten Drittel konnten wir den Ausgleich bejubeln. Uns gelang es die Zürcher in ihre Defensive zu drängen und sie teils mit schönen Kombinationen schwindelig zu spielen. Jedoch scheiterten wir mehrmals am starken Torhüter des Heimteams. Zur Spielhälfte gelang es uns dann endlich und wir konnten mit 1:2 in die zweite Pause gehen.

Die Garderobenansage vom Trainergespann Brüni/Rachel war klar, mit einem weiteren solchem Drittel ist uns der Dreier nicht zu nehmen. Doch bereits nach zwei Minuten fiel der Ausgleich und nur weitere vier Minuten später folgte die Führung des Heimteams. Doch wir liessen uns davon nicht beirren und konnten mit einem Doppelschlag in der 48 Spielminute das Spiel wieder drehen. Die Zürcher störten unsere Auslösung wieder sehr früh und konnten abermals Ausgleichen. Es gelang uns ein weiteres mal mit der ersten Linie das Führungstor zum 4:5 zu erzielen. Wir hatten sogar die Möglichkeit kurz vor Schluss in Überzahl zu agieren, das vorentscheidende 4:6 zu unseren Gunsten fiel aber nicht. Im Gegenteil wir mussten zwei Minuten vor Spielende abermals den Ausgleich hinnehmen.

Es folgte eine fünf minütige Verlängerung die Torlos endete. Nun kam es zum Showdown im Penaltyschiessen. In welchem wir die besseren Nerven zeigten, und nicht zuletzt wegen dem Penaltykiller zwischen unseren Pfosten, den Zusatzpunkt sichern konnten.

Im Nachhinein ist es natürlich ärgerlich, dass es uns nicht gelungen ist in der regulären Spielzeit das Spiel zu entscheiden. Umso besser, dass wir im Penaltykrimi gewinnen konnten.
Wir konnten somit nach der ersten Saisonniederlage eine starke Reaktion zeigen und wieder auf die Siegesstrasse zurück finden.
Am nächsten Samstag folgt dann das nächste Spiel gegen die Pumas aus dem Zürcher Oberland. Anpfiff ist um 15:00 im Sportzentrum in Herisau, wir würden uns über lautstarke Unterstützung freuen.

Spieltelegramm

UHC Laupen – UHC Herisau 5:6 n.P. (1:0, 0:2, 4:3, 0:0)

Sporthalle Elba, Wald. 67 Zuschauer. SR Kistler/Schuler.



Tore: 5. Studer 1:0, 22. Zogg (Arts) 1:1, 31 Zogg (Schilling) 1:2, 42. Ammann (Sartorius) 2:2, 46. Studer (Luginbühl) 3:2, 48. Zogg (van Haaften) 3:3, 48. Proietto (M. Sandmeier) 3:4, 52. Holderer (Diggelmann) 4:4, 54. 4:5 Zogg (van Haaften), 58. Luginbühl (Deola)

Penaltyschiessen: van Haaften - , Laupen - , Zogg 0:1, Laupen - , M. Sandmeier 0:2, Laupen 1:2, Stucki - , Laupen 2:2, Schilling 2:3, Laupen - .



Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Laupen. Keine Strafen gegen UHC Herisau.