Endlose Aufholjagd ohne Zählbares

Wie fast immer in den Duellen gegen die Rheintal Gators aus Widnau ging es im Ostschweizer-Derby um mehr als nur 3 Punkte. Die gesunde Rivalität zwischen den Vereinen war ab dem zweiten Drittel endgültig von den lautstarken und mitreissenden Fans auf die Spieler übergegangen und verhalf diesem Aufeinandertreffen nach einem eher lahmen Startabschnitt zu viel Dramatik, Emotionen, Kampf und einer aufopferungsvollen Aufholjagd der Herisauer, die jedoch nicht von Erfolg gekrönt werden sollte.

Silvan Stern

Matchbericht

Die Geschichte in den ersten 20 Minuten ist schnell erzählt. Ohne grossen Aufwand zu betreiben ging das Heimteam mit einem 2:1 Vorsprung in die Kabine. Auf der Seite der Gäste durfte sich Torhüter Holenstein mehrfach auszeichnen, was seine Mitspieler nur allmählich zum Aufwachen bewegen konnte, die Rheintaler durften sich wie so oft auf den aussergewöhnlichen Spieler (5 Skorerpunkte) mit der Rückennummer 14 verlassen.

Ab den 2. 20 Minuten war der UHC Herisau aber im Spiel. Körper- und Kampfbetont konnte man der Partie mehr und mehr den Stempel aufdrücken. Kernige Zweikämpfe, spektakuläre Paraden, schöne Tore, Kampf um jeden Zentimeter des sonnen-gelben Hallenbodens in Heerbrugg waren nun Teil des Duells. Mit aggressiven Pressing konnten die Appenzeller Widnau einige male in Bedrängnis bringen. Doch die Gastgeber, angestachelt vom fanatischen Publikum, hielten dagegen, zweigten sich kaltblütig, konnten, bewusst wird das an dieser Stelle ein weiteres mal erwähnt, auf den vielleicht besten Spieler der Liga zählen.

Immer wenn die Gäste kurz vor dem Ausgleich standen, hatten die Gators die Richtige Antwort bereit, liessen den Gegner verzweifeln. Zum Schluss hatten die Herisauer auf der Haben-Seite nur unzählige Fleissbildchen vorzuweisen, nicht aber etwas zählbares in Form eines Punktgewinns. Dieser Gewinn blieb dem Gastgeber vorbehalten, war nicht gestohlen, aber auch nicht restlos verdient. Die Erkenntnis, mit jedem Gegner dieser Liga auf Augenhöhe zu sein, ist keine neue. Es wird Zeit, Fleissbildchen zu sammeln und diese nach 60 Minuten gegen Punkte zu tauschen.

Spieltelegramm

Rheintal Gators Widnau - UHC Herisau 6:5 (2:1 / 3:2 / 1:2)
Dreifach-TH Blattacker, Heerbrugg. 200 Zuschauer. SR Nöthlich/Scherrer.


Tore UHC Herisau: 14. Zellweger (Gemperle) 1:1. 28. Jucker 3:2. 34. Wetter 4:3. 53. Zellweger (Schwarz) 5:4. 54. Stern (Blaser) 6:5.