Herisauer Befreiungsschlag gegen die Vipers

Der UHC Herisau beendet mit dem 9:4 über die Vipers Innerschwyz zwei Serien: Die Herisauer gewinnen erstmals seit drei Spielen wieder, für die Gäste reisst die ebenso lange Siegesserie. Herisau schliesst das Jahr auf dem siebten Rang der 1. Liga Gruppe 2 ab. Die Reserve für einen Playoff-Rang beträgt fünf Punkte.

Mea Mc Ghee

Quelle: Appenzeller Zeitung, 21.12.2015

http://webapp-phone.tagblatt.ch/importe/tbnews-epaper-artikel/tbat/at-ap/Herisauer-Befreiungsschlag-gegen-die-Vipers;art180686,4467969

Matchbericht

UNIHOCKEY. Die gestrige Partie im Herisauer Sportzentrum bot einige Treffer zu speziellen Zeitpunkten: Wetter eröffnete das Skore für den UHC Herisau mit dem ersten Abschluss bereits nach 23 Sekunden, und mit dem Schlusspfiff traf Dreifachtorschütze Blaser zum 9:4. Herisau hat sich gegen die besser klassierten Vipers Innerschwyz im Kampf um einen Platz in den Playoffs drei wichtige Punkte gesichert. «Wir haben 60 Minuten konsequent gespielt», sah Blaser den Schlüssel zum Erfolg des Heimteams.
Zwei Penalties

Die Mannschaft von Trainer Steve Furrer spielte vor allem zu Beginn ruhig und baute überlegt auf. Die Gäste suchten den Erfolg in dieser Phase mit Kontern. Das Heimteam geriet nie in Rückstand, zog nach dem 1:1 der Gäste gar auf 4:1 davon. Lucas Rüesch hätte den Vorsprung mit einem Penalty ausbauen können, scheiterte aber an Torhüter Anderegg. Dessen Gegenüber Dominik Käser brauchte beim Penalty von Beeler (56.) nicht einzugreifen.
Grosse Paraden

Die Zuschauer sahen zwei Teams auf Augenhöhe, auch wenn das Resultat etwas anderes vermuten lässt. Nicht unwesentlich trug Torhüter Käser zum Sieg bei. «Er zeigte einige grosse Paraden, die das Team aufgebaut haben», so Blaser.