Start ins neue Jahr mit wenigen Abstrichen geglückt

Am letzten Samstag stand für die U21 des UHC Herisau das erste Spiel im neuen Jahr an. Wir mussten auf diverse Stammspieler verzichten und konnten nur bedingt auf die U18 zurückgreifen, da diese auch im Einsatz stand. Die Tabellensituation vor diesem Spiel war klar. Das sechst platzierte Pfannenstiel Egg kam als klarer Aussenseiter ins Appenzellerland. Schlug man die Zürcher im Hinspiel jedoch klar mit 2:15. Das Ziel war also offensichtlich, ein Sieg in zweistelliger Höhe musste her.

Lukas Stucki

Matchbericht

Wir starteten dann auch gut und konnten den ersten Treffer dann auch nach 33 Sekunden bejubeln. Was folgte war eine Druckphase des Heimteams. Die Gäste beschränkten sich ausschliesslich aufs kontern. Nach zehn Spielminuten konnten wir dann auf 2:0 erhöhen. So endete dann auch das erste Drittel, in dem wir aus unseren Chancen nicht unbedingt kapital schlagen konnten.

In der Drittelspause wurden uns durch unser Trainerduo die schwächen des Systems von Pfanni klar aufgezeigt. Mit diesen Erkenntnissen durfte das Tore schiessen losgehen. Und dies geschah dann bereits nach 22 Sekunden im zweiten Drittel. In der Folge konnten wir denn Druck ein weiteres Mal erhöhen und trotz dem auslassen vieler Torchancen und eines Powerplays, konnten wir bis zum Drittelsende bis auf 8:0 erhöhen. So durfte sich unteranderem ein Langzeitverletzter in die Torschützenliste eintragen.

Unsere Trainer zeigten sich nach diesem zweiten Drittel zufrieden, bis auf die wiederum schwache Chancenauswertung. Nach unserem neunten Treffer folgte eine Teilweise unmotivierte Spielphase auf unserer Seite und Pfanni konnte den ersten Treffer ihrer Seitens erzielen. Nach einem übermotiverten Zweikampf mussten wir dann auch noch in Unterzahl agieren. Unser Trainergespann nahm ihr Timeout und forderte uns auf wieder engagierter zu spielen. Prompt kassierten wir dann den zweiten Gegentreffer in Unterzahl. Unsere Antwort folgte dann doch noch mit dem zehnten Tor. Jedoch keine Minute später wurde den Gästen ein Penalty zugesprochen: 10:3. Dies schien doppelt ärgerlich, da sie Spielsituation doch geklärt schien. In den letzten zwei Spielminuten konnten wir dann unser schnelles Passspiel wieder spielen und mit den Treffern elf und zwölf das Score ein bisschen erhöhen.

Mit diesen drei Punkten und dem ersten Punktverlust des Leaders UBN bleiben wir als erster Verfolger an den Zürchern dran. Das nächste Spiel folgt dann bereits am nächsten Sonntag auswärts in Frauenfeld, das als ähnlicher Gegner wie Pfanni eingestuft werden kann.

Spieltelegramm

UHC Herisau - Pfannenstiel Egg 12:3 (2:0, 6:0, 4:3)
Sportzentrum, Herisau. 25 Zuschauer. SR Kolb/Schwizer.

Tore: 1. Sandmeier (Nef) 1:0. 10. Waldburger 2:0. 21. van Haaften 3:0. 26. Mayer (Sandmeier) 4:0. 29. van Haaften (Nef) 5:0. 35. Sandmeier (Brandes) 6:0. 36. Schilling (Zwerenz) 7:0. 40. van Haaften (Schilling) 8:0. 46. Zwerenz 9:0. 50. Gassmann 9:1. 51. Haller (Gassmann) 9:2. 56. Schilling (van Haaften) 10:2. 56. Emmenegger 10:3. 58. Sandmeier (Waldburger) 11:3. 59. Schilling (van Haaften) 12:3.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Herisau. 1mal 2 Minuten gegen Pfannenstiel Egg.