Souveräner Sieg nach Startschwierigkeiten

Am Sonntagabend stand für die U21 des UHC Herisau das Spiel der zehnten Runde in Frauenfeld statt. Die Thurgauer sind an zweitletzter Stelle platziert und müssen geschlagen werden, wenn man vorne mitmischen möchte. Im Hinspiel bewiesen sich die Red Lions Frauenfeld bereits als zäher Gegner und konnten sehr gut mithalten, ehe sie am Schluss zusammenbrachen. Dieser Sonntagabend hatte es also in sich.

Lukas Stucki

Matchbericht

Wir starteten verhalten in das Spiel und konnten unser Spiel nicht richtig aufziehen. Und es kam wie es kommen musste, durch einen von uns abgelenkten Schuss ging das Heimteam mit 1:0 in Führung. Das Spiel plätscherte so vor sich hin und weder die Thurgauer noch wir konnten in der offensive gefährlich werden. Nach einem ungestümen Einsatz eines Frauenfelders durften wir für zwei Minuten in Überzahl agieren. Jedoch ausser einem Pfostenschuss konnten wir nicht wirklich davon profitieren. Unsere Angriffe wurden immer genauer und noch vor Ablauf der ersten 20 Minuten konnten wir dann den langersehnten Ausgleichstreffer erzielen.

Fertig geträumt! Wach werden war angesagt. Denn was wir im ersten Drittel zeigten war im grossen und Ganzen nicht das gelbe vom Ei. Nach den Anlaufschwierigkeiten gelang es uns in von der 26. bis zur 30. Minute konnten wir dann die erstmalige Führung erzielen und mit 1:4 davonziehen. Jedoch liessen wir mit dummen Ballverlusten den Thurgauern weiterhin die Chance im Spiel zu bleiben. Eine solche Chance konnten sie zum zweiten Treffer ausnutzen. Unsere Antwort folgte dann aber postwendend mit dem fünften Tor für uns. Doch auch danach konnten wir unsere Fehler nicht abschalten und die zwei Tore Differenz blieb nach dem dritten Tor des Heimteams bestehen.

So musste es weitergehen, einzig die Effizient dürfte auf unserer Seite ein bisschen besser werden. Ins dritte Drittel konnten wir furios starten und mittels Doppelschlag auf 3:7 erhöhen. Es gelang uns im letzten Drittel das Heimteam in die eigene Zone zu drängen, jedoch gelang es den Thurgauern mit gefährlichen Kontern, Nadelstiche zu setzen und so fiel auch der vierte Treffer des Heimteams. Kurz darauf durften wir wieder einmal in Powerplay agieren. Anfänglich scheiterten wir ein weiteres Mal an der Torumrandung, jedoch nach einer wunderbaren Kombination konnten wir endlich wieder einmal in Überzahl Treffen. Und 30 Sekunden vor Spielende konnten wir durch einen schönen Schlenzer zum Schlussresultat von 4:9 einnetzen.

Die Vorbereitung für das Spitzenspiel gegen UBN ist also gelungen und wir sind bereit um den Vorsprung auf den Leader zu reduzieren.

Spieltelegramm

Red Lions Frauenfeld – UHC Herisau 4:9 (1:1, 2:4, 1:4)
Kantihalle, Frauenfeld. 40 Zuschauer. SR Wild/Kammerer.

Tore: 9. 1:0 Eigentor, 18. 1:1 Zogg (van Haaften), 26. 1:2 Proietto, 27. 1:3 Brandes (Ochsner), 30. 1:4 van Haaften, 35. 2:4 Geyer (Müller), 36. 2:5 Sandmeier (Proietto), 38. 3:5 Rohner (Koster), 42. 3:6 Schilling (van Haaften), 43. 3:7 van Haaften (Mayer), 45. 4:7 Maurer (Koster), 47. 4:8 Schilling (van Haaften), 60. 4:9 van Haaften (Mayer)

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Red Lions Frauenfeld. Keine Strafen gegen den UHC Herisau