Archiv der Kategorie: News

Saisonabbruch

Gestern 19.1.2021 hat swissunihockey informiert, dass die Saison 20/21 auf allen Stufen mit Ausnahme NLA abgebrochen wird: https://shakr.ly/24b6MG?embed_id=1304

Der Trainingsbetrieb läuft unter Einhaltung der BAG-Regeln im UHC Herisau insbesondere bis U16 normal weiter. Es ist uns wichtig, dass sich die Kids bewegen und dem Unihockeysport treu bleiben. Alternative Spielformen (Turniere usw.) werden geprüft, sobald es die Pandemie wieder zulässt.

Saisonunterbruch bis Januar

Der Spiel- und Trainingsbetrieb beim UHC Herisau ist bis voraussichtlich am 22.1.2021 eingestellt.

Es ist momentan offen, ob die Saison im Frühling fortgesetzt oder abgebrochen wird.

Individuelles Training und Training in Kleinstgruppen an der frischen Luft bleiben möglich.

Unterbruch Spielbetrieb / Regeln Trainingsbetrieb

Der Spielbetrieb bleibt eingestellt.

Seit dem 12.12.2020 gelten neue nationale Regeln: die Gruppengrösse wurde auf 5 Personen reduziert und die Sportanlagen sind ab 19:00 und sonntags geschlossen.

Das Training bis U16 läuft ohne Einschränkungen, ab U18 mit Einschränkungen.

Die Unihockeyschule nimmt ihren Betrieb ab Samstag 14.11. wieder auf. 

Bei allen Aktivitäten gelten altersabhängig die folgenden generellen Regeln.
Für den Trainingsbetrieb gilt das aktuelle Schutzkonzept (Versionen vom 9.11.2020).

Spielbetrieb per sofort unterbrochen

Unser Verband swissunihockey unterbricht den Spielbetrieb per sofort, d.h. dieses Wochenende finden keine Spiele statt. Davon betroffen ist leider auch das Herren-Cupspiel gegen Zug United (NLA) sowie zahlreiche Runden auf allen Stufen….

«Der Verband will seine Verantwortung als grösster Hallensportverband der Schweiz gegenüber der Gesellschaft sowie allen Unihockeyspielerinnen und -spielern wahrnehmen und einen Beitrag zur Eindämmung des Coronavirus leisten», sagt Daniel Bareiss, Zentralpräsident von swiss unihockey.

https://www.swissunihockey.ch/index.php?cID=4003

Der Trainingsbetrieb des UHC läuft basierend auf den aktuelle gültigen kantonalen und schweizweiten Vorgaben unter Anwendung des gültigen Schutzkonzeptes weiter. Bei Änderungen wird laufend über die Trainer und Trainerinnen informiert.

 

Tabellenführer für eine Nacht (Ein Bericht der Appenzeller Zeitung

UHC Herisau schafft als Seltenheit nur ein einziges Heimtor und kassiert die zweite Saisonniederlage.

Bericht: Lukas Pfiffner
Bild: Lukas Pfiffner

Erst war bei Spielern und Zuschauern Geduld gefragt; die wich aber bald der Verzweiflung. Auch mit Umstellungen und der Reduktion auf zwei Blöcke gelang es dem UHC Herisau nicht, das Ergebnis gegen Bülach zu korrigieren und die zweite Saisonniederlage zu verhindern. Das 1:2 stellt in offensiver Hinsicht ein seltenes Ereignis dar. Nur ein einziges Tor zu schiessen ist den Ausserrhodern nämlich in einer Serie von 28 Heimspielen nicht passiert – letztmals im Playoffviertelfinal vom 18. Februar 2018 bei einem 1:5. Der Gegner damals: Bülach.
Am Samstag hatte Herisau trotz viermaligen Rückstands einen 6:5-Sieg nach Verlängerung in Frauenfeld geschafft und die 1.-Liga-Tabellenführung übernommen. Diese mussten sie am Tag darauf an Limmattal abtreten und fielen auf Platz fünf zurück. Je ein Gegentor im ersten und zweiten Drittel (als der abschliessende Bülacher zwischen die Herisauer Verteidiger dringen konnte) trugen einen Rückstand ein, dem die Gastgeber in einer ausgeglichenen Partie hinterherrannten. Torhüter Nüssli heraus, Rüegg hinein: Beim ersten Mal gelang in der 58. Minute endlich der Anschlusstreffer durch Mittelholzer. In vier weiteren Anläufen mit sechs Feldspielern bewirkte Herisau mittlere bis schwere Turbulenzen vor Bülachs Tor, aber nicht mehr.
Tabellenführer für eine Nacht (Ein Bericht der Appenzeller Zeitung weiterlesen

Nun wartet der Cupsieger

Der UHC Herisau schlägt auswärts den UHC Rangers Grabs-Werdenberg mit 9:5. Damit verdienen sich die Appenzeller den 1/16-Final gegen den amtierenden Schweizer Cupsieger Zug United.

Das 2. Liga-Team aus Grabs war kein unbeschriebenes Blatt für den UHC Herisau, waren die St. Galler doch für deren frühes Cup-Out in der vergangenen Saison verantwortlich.
Entsprechend kontrolliert gingen die Appenzeller in die Partie, was dazu führte, dass man den Gegner im Spielaufbau noch zu viele Freiräume lies ohne jedoch gefährliche Torchancen zuzulassen. In der Offensive agierte der UHC Herisau noch zu pomadig. Man tat sich schwer, den Ball in den eigenen Reihen schnell zirkulieren zu lassen und dabei die gewohnten Wege zu gehen.
Trotzdem konnte sich das Auswärtsteam erste gefährliche Torchancen kreieren. Eine davon nutzte Hess in der 13. Spielminute zur 1:0-Führung. Diesen Vorsprung mussten die Herisauer aber noch vor der Pause wieder aus der Hand geben. Kobler reagierte nach einem Freistoss am schnellsten und drückte einen Abpraller zum Ausgleich über die Linie.
Nun wartet der Cupsieger weiterlesen

Im Notfall wieder zurück (Ein Bericht der Appenzellerzeitung)

Rückkehrer Stefan Meier überragt beim 7:6 gegen die Flames. Herisau bangt allerdings am Schluss.

Bericht: Lukas Pfiffner

In der vergangenen Saison tat sich der UHC Herisau darin hervor, immer wieder einen Rückstand aufzuholen und Partien zu kehren. In der noch jungen 1.-Liga-Meisterschaft 2020/21 lebt das Team mindestens in den Heimspielen einem neuen Trend nach: trotz deutlicher Führung noch zu zittern.
Am Samstag lagen die überzeugenden Ausserrhoder 2:0 vorne, sie reagierten auf den Ausgleich der Flames mit drei Toren innert drei Minuten. Sie besassen mit Stefan Meier, der während neun Saisons für Wasa verteidigt hat und im Sommer aus der NLA zu seinem Stammverein zurückgekehrt ist, einen herausragenden Stürmer. Elf Minuten vor der Sirene hiess es 6:3, zum fünften Mal hatte Meier seinen Stock im Spiel. Mit der Sicherheit am Ball ging allerdings auch die Führung verloren. Der komplette Zusammenbruch drohte. Die Flames konnten aber die Gewichte nicht total verschieben – und ein eindrücklicher Effort von Niklas Hess trug den Gastgebern den Sieg ein (57.).

Der Trainer sagte: «Grosses Kino»
Im Notfall wieder zurück (Ein Bericht der Appenzellerzeitung) weiterlesen