Einseitiger Spitzenkampf

Der UHC Herisau trumpfte im Spiel gegen den Leader aus Altendorf gross auf. Dank einer konzentrierten Defensivleistung, dem besseren Torwart und Effizienz liess man dem bis anhin ungeschlagenen Tabellenersten keine Chance und gewann, wenn auch zu hoch mit 11:3.

Matchbericht

Die Partie wurde kurios lanciert. In der zweiten Minute fand ein Rückpass eines March-Spielers den Weg durch die Beine des eigenen Torhüters ins Tor. Die Führung für das Heimteam war nicht unbedingt verdient. March startete druckvoll, setzte den Gastgeber früh unter Druck. In der 11. Minute konnte Eschbach auf 2:0 erhöhen. Der Aufwand der Red Devils wurde schliesslich in der 15. Minute erstmals belohnt.

Das zweite drittel startete ebenfalls recht ausgeglichen. Beide Teams konnten sich einige male in der Offensivzone des Gegners festsetzten. Wiederum war es aber der UHC Herisau dem zuerst ein Treffer gelang. Di Lena in der 27. Minute traf zum 3:1. Nun kam der Knackpunkt in dieser Partie. Kurz nach Spielhälfte gelang Brunner mit einem Drehschuss das 4:1, nur eine Minute später Traf Stern und wiederum nur 60s später erneut Eschbach zum 6:1. Von diesem Rückschlag sollte sich March-Höfe Altendorf nie mehr erholen. Der Gastgeber spielte nun äusserst Clever, Defensiv extrem stabil und mit gut vorgetragenen Kontern konnte man die Führung sogar noch ausbauen. Brunner zum 7:1 traf in der 37. Minute letztmals im Mittelabschnitt.

Die Gäste waren zwar bemüht, den Rückstand wettzumachen, kämpften bis zum Schluss, doch die Abwehr der Appenzeller präsentierte sich, inklusive Torhüter Käser, äusserst konzentriert. Stern aus spitzem Winkel, zweimal Waldvogel und A. Rüesch waren die weiteren Torschützen für den UHC Herisau. Der Endstand von 11:3 war schlussendlich zu hoch, aber dennoch verdient. Man war schlicht die bessere, konzentriertere, effizientere Mannschaft an diesem Abend.

Spieltelegramm

UHC Herisau - RD March-Höfe Altendorf 11:3 (2:1, 5:0, 4:2)
Sportzentrum, Herisau. 120 Zuschauer. SR Bühler/Bühler.

Tore:
2. ET 1:0. 11. Eschbach (A. Rüesch) 2:0. 15. Roger Züger (Marcel Züger) 2:1. 27. Di Lena (Gemperle) 3:1. 31. Brunner (Gemperle) 4:1. 32. Stern (Di Lena) 5:1. 33. Eschbach (Eschbach) 6:1. 37. Brunner (Solenthaler) 7:1. 41. Stern 8:1. 45. Bamert (Stefan Jud) 8:2. 45. Waldvogel (Hess) 9:2. 56. A. Rüesch (Eschbach) 10:2. 59. Waldvogel (Löhrer) 11:2. 60. (59:59) Wildhaber (Schellenberg) 11:3.

Strafen:
7mal 2 Minuten gegen UHC Herisau. 2mal 2 Minuten gegen RD March-Höfe Altendorf.

Aufstellung

UHC Herisau:
Dominik Käser (T), Roger Holenstein (T), Pascal Hug, Philipp Gemperle, Matthias Schwarz, Chris Eschbach, Michael Hess, Niklaus Meier, Christian Huber, Silvan Stern (C), Marcel Brunner, Lukas Marc Waldvogel, Lucas Rüesch, Dario Löhrer, Adrian Rüesch, Michel Di Lena, Marco Solenthaler, Raphael Nüesch, Tobias Hess, Jeanot Eschbach.