Heimsieg gegen Zürisee Unihockey

Der UHC Herisau gewinnt das erste Heimspiel der Rückrunde gegen Zürisee Unihockey mit 8:4.

Nach zuletzt vier Niederlagen war der UHC Herisau bestrebt, diese Serie zu stoppen und drei Punkte einzufahren. Dieses Vorhaben unterstrich Marcel Brunner bereits in der ersten Minute. Nach einem Freistoss fand sein Schlenzer den Weg an Freund und Gegner vorbei ins Tor. Die Herisauer hatten die Partie im ersten Drittel mehrheitlich im Griff. Während sie sich vorne mehrere Chancen erspielten, liessen sie hinten wenig anbrennen. Und wenn die Zürcher gefährlich in der Hälfte des Heimteams auftauchten, war es Torhüter Jud, der zur Stelle war. Nach je einem Treffer von Joel Conzett und Matthias Schwarz schien die 3:0-Pausenführung für den UHC Herisau dann auch perfekt. Die Herisauer waren aber wohl mit dem Kopf etwas zu früh in der Garderobe. Kurz vor der Pausensirene kassierten sie nach einem Freistoss den 1:3-Anschlusstreffer.

Heimsieg gegen Zürisee Unihockey weiterlesen

Keine Punkte gegen den Leader zum Rückrundenauftakt

Der UHC Herisau verliert am vergangenen Sonntag gegen das noch ungeschlagene Bülach Floorball auswärts mit 3:6. Der Auftritt stimmt für die kommenden Spiele jedoch zuversichtlich.

Nachdem der UHC Herisau im Oktober vier Siege in Serie feiern konnte, kam der Herisauer Motor im Anschluss mit drei teilweise unnötigen Niederlagen wieder ins Stocken. Und nun wartete Bülach Floorball, welches in der Hinrunde lediglich einen Punkt abgab. Eine klare Ausgangslage also, bei welcher die Appenzeller nicht viel zu verlieren hatten.
Entsprechend solidarisch und mit gutem Spirit ging der UHC Herisau ins Spiel gegen den Tabellenführer. Die Bülacher führten wie erwartet von Anfang an die feinere Klinge. Die Herisauer hielten aber mit einer kompakten Defensive dagegen und liessen nur wenige aussichtsreiche Chancen für das Heimteam zu. Und wenn die Zürcher den Weg bis vors Herisauer Gehäuse schafften, war Torhüter Nüssli zur Stelle. Trotzdem konnte Bülach bis zur ersten Pause einmal reüssieren. Ein von der Seite in den Slot gespielter Ball fand via Herisauer Verteidiger den Weg ins Tor.
Auch im zweiten Drittel hatten die Bülacher mehr Spielanteile. Der UHC Herisau fand nun aber auch vermehrt Wege, ihr Offensivspiel aufzuziehen, ohne dabei aber mit letzter Konsequenz den Ball im Tor versenken zu können. Nachdem 2:0 durch Bülachs Klingler, war es aber Brunner, der zuerst aus der Distanz die Latte traf um zwei Minuten später in Überzahl zu verkürzen. Das 2:1 hielt aber nicht lange Bestand. Während bei beiden Teams je ein Spieler auf der Strafbank sass, konnte Bülach den zwei Tore Vorsprung wieder herstellen. Keine Punkte gegen den Leader zum Rückrundenauftakt weiterlesen

Niederlage zum Abschluss der Hinrunde

Der UHC Herisau verliert am letzten Sonntag trotz ansprechender Leistung in Goldau gegen die Vipers InnerSchwyz mit 1:3. Somit belegen die Appenzeller nach der Hälfte der Qualifikationsspiele Rang 7.

Bereits in den ersten Minuten war ersichtlich, dass es für die Gäste aus dem Appenzellerland eine zähe Angelegenheit werden würde. Die Vipers konzentrierten sich hauptsächlich auf ihre kompakte, gut organisierte Defensive und überliessen den Ball und das Spieldiktat mehrheitlich den Herisauern. Diese vermochten aus dem Ballbesitz vorerst nichts Zählbares zu konstruieren. Zu oft blieben sie an der massierten Verteidigung der Innerschweizer hängen oder liessen die Kaltblütigkeit und die Präzision im Abschluss vermissen. Die Vipers ihrerseits hatten zwar weniger vom Spiel. Wenn sie aber vor dem Herisauer Tor auftauchten, waren sie stets brandgefährlich. Ein gut aufgelegter Jud konnte aber sämtliche Versuche im ersten Drittel parieren.
Es war nicht erstaunlich, dass der erste Treffer nach einem Konter viel, als die Innerschweizer dem UHC Herisau etwas Platz boten. Silas Stucki bediente Sven Schilling mustergültig, welcher von der Mittellinie allein aufs gegnerische Gehäuse losziehen konnte und den bald eiskalt versenkte.

Niederlage zum Abschluss der Hinrunde weiterlesen

Nur ein Punkt für UHC Herisau

1. Liga: Auf das 7:8 in der Verlängerung gegen Laupen folgt gegen ein abgeklärteres Rheintal ein 2:5. (Ein Bericht der Appenzeller Zeitung)

Bericht: Lukas Pfiffner
Andreas Zwicker hiess am Wochenende der Mann der späten Herisauer Tore. Am Samstag in Laupen gelang ihm der Treffer zum 7:7 (48.). Die Ausserrhoder, die nach 17 Minuten 0:4 und nach 23 Minuten 1:5 zurückgelegen waren, kamen so wenigstens in die Verlängerung. In dieser musste Torhüter Nüssli nach 144 Sekunden das entscheidende achte Tor entgegennehmen, so dass es für Herisau nur einen Punkt gab. Zwicker war einer von sieben Herisauer Torschützen nebst Rüegg, Schilling, Schweizer, Brandes, Patrick Mittelholzer und Scherer.
Am Sonntag traf der Flügelstürmer gegen die Rheintal Gators als einziger Herisauer, als beide Male Torhüter Jud das Feld verlassen hatte. Sein 1:4 (49.) brachte die Hoffnungen kurz in die Ausserrhoder Reihen zurück. Das zweite Tor (35 Sekunden vor der Sirene) war hingegen nur noch von statistischem Wert. In den letzten vier Minuten hatte fast nur noch Herisau Ballbesitz. Aber es versprangen viele Bälle, und so konnten die cooleren und effizienteren Gäste einen Derbysieg feiern. Ihr Anhang machte beinahe die Hälfte der 135 Zuschauer im Sportzentrum aus. Nur ein Punkt für UHC Herisau weiterlesen

Matchbericht UHC Herisau (3. Runde, Herren III, Mehrzweckhalle Hittnau, ZH)

1. Spiel: UHC Herisau III – Hurricanes Glarnerland Weesen (31.10.2021)

In der dritten Runde der diesjährigen Meisterschaft trafen sich die Herren III des UHC Herisau in Hittnau. Hurricanes Glarnerland Weesen hiess der erste Gegner, welchem die Herisauer gleich zu Beginn zeigen wollten, wer der Chef auf dem Platz ist. Dies gelang prompt mit dem ersten Schuss, welcher den Namen «Holperball» eher verdient hätte. Michael Pfiffner verwandelte den Querpass von Lukas Hess erfolgreich, wobei dem gegnerischen Keeper wohl die Hauptverantwortung am Treffer zugesprochen werden sollte, griff er doch deutlich daneben. Die Glarner liessen sich durch die frühe Herisauer Führung jedoch nicht beirren und fanden umgehend besser ins Spiel. Zum Leidwesen des UHC Herisau markierte der Gegner zuerst den Anschluss- und dann den Führungstreffer zum zwischenzeitlichen 1:2. Eine etwas kuriose Situation rund um den Torwart der Herisauer führte zu einer Strafe, Fabian Nater blockierte den Ball nämlich ausserhalb des Strafraums. Der darauffolgende Freistoss wurde indirekt gleich verwandelt und brachte den Hurricanes die Zweitoreführung. Die Aufholjagd der Herisauer wurde leider nur teilweise von Erfolg gekrönt, Lukas Hess konnte sich hinter dem gegnerischen Tor erfolgreich durchsetzen und den Ball in den Slot spielen, wo er von Michael Pfiffner im Hohen Eck versenkt wurde. Doch mehr als dieser Anschlusstreffer lag leider nicht drin, auch wenn man sich ein Chancenplus erarbeitete. Ein ums andere Mal scheiterten die Herisauer am gegnerischen Schlussmann oder trafen nur die Torumrandung. Somit blieb es beim 2:3 und der Niederlage. Matchbericht UHC Herisau (3. Runde, Herren III, Mehrzweckhalle Hittnau, ZH) weiterlesen

Von perfekt bis rückfällig

1.-Ligist UHC Herisau überholt Bassersdorf Nürensdorf. Die Torfolge beim 8:7-Sieg ist spektakulär (Bericht der Appenzeller Zeitung).

Bericht: Lukas Pfiffner
Das nennt man eine knackige Ausgangslage. Der UHC Herisau hatte in den vorangegangenen sechs Partien die Anzahl Gegentore minimiert – sechs, fünf, vier, zwei, eines, eines hiess die bemerkenswerte Abfolge. Da kam Gegner Bassersdorf Nürensdorf gerade recht für einen «schönen Test», wie sich Trainer Nico Raschle ausdrückte. Die Zürcher hatten in sieben 1.-Liga-Partien 57 Treffer geschossen (und zwei Unterklassige im Cup mit 29 Toren eingedeckt). «Wir sind meist keine Mannschaft, die serienweise Tore schiesst. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns hinten stabilisiert haben», ergänzte Raschle.
Zwei Stunden später gab es am Sonntagabend festzuhalten: Herisau bestand den «Test». Aber nur während einer halben Stunde, weshalb acht Treffer nötig waren, um zum Sieg zu kommen und Bassersdorf Nürensdorf in der Tabelle zu überholen. Die Ausserrhoder sind nach dem vierten Sieg in Folge Sechste, die Zürcher Achte.

Von perfekt bis rückfällig weiterlesen

Dem UHC Herisau gelingt der Befreiungsschlag

Der UHC Herisau holt sich am vergangenen Wochenende sechs wichtige Punkte. Mit einem 6:1-Erfolg gegen die Red Lions Frauenfeld am Samstag und einem 9:1-Sieg am Sonntag gegen die Glattal Falcons schaffen die Appenzeller den Anschluss an die obere Tabellenhälfte.

Die Ausgangslage vor dem vergangenen Wochenende war klar. Wollten sich die Appenzeller aus dem Tabellenkeller verabschieden und damit den harzigen Saisonstart korrigieren, brauchte es gegen die beiden schlechter klassierten Teams aus Frauenfeld und Dübendorf zwei Vollerfolge.
Dem UHC Herisau gelingt der Befreiungsschlag weiterlesen