Archiv der Kategorie: News

Restart und Fortführung Meisterschaft Februar

18.01.2022
swiss unihockey nimmt den Spielbetrieb in den pausierten Ligen per 12.02.2022 wieder auf. Gemäss Covid-19-Verordnung des Bundes gilt für Indoor-Sportarten die «2G+»-Regel. Trotz dieser Regel ist swiss unihockey überzeugt, dass eine Mehrheit der Teams den Meisterschaftsbetrieb aufnehmen wird.

Bis zum Restart bleibt dem Verband Zeit, die Spielpläne bei Teamrückzügen soweit möglich zu optimieren sowie die Schiedsrichtereinteilung vorzunehmen. Zudem wird den Vereinen so eine gewisse Vorlaufzeit gewährt.

Eine Ausnahme bildet die 1. Liga Grossfeld der Männer, die aufgrund des Spielplans bereits am 05.02.2022 startet.

Alle aufgrund der Pause ausgefallenen Spiele werden nicht nachgeholt und als «Spiel ohne Wertung» gewertet. Der Meisterschaftsbetrieb wird gemäss Spielplan Saison 2021-22 fortgesetzt.

Ausgenommen von der «2G+»-Regel sind weiterhin die semiprofessionellen Ligen, die nationalen Nachwuchsligen sowie Junior*innen jünger als 16 Jahre gemäss Kommunikation vom 21.12.2021. Der Spielbetrieb in diesen Ligen wird wie bisher fortgesetzt.

Eine Saisonverlängerung für die Saison 2021-22 ist nicht geplant.

EFT 2022 in St. Gallen – UHC Herisau hilft mit

Nachdem 2020 die Euro Floorball Tour (EFT) in St. Gallen kurzfristig aufgrund der Covid-19-Pandemie abgesagt werden musste, wird sie im nächsten Jahr in der Ostschweiz über die Bühne gehen. Die vier Topnationen Schweden, Finnland, Tschechien und die Schweiz bestreiten vom 2.-4. September 2022 die letzten Länderspiele vor der WM in Zürich und Winterthur.

2020 wäre alles bereit gewesen für die EFT in St. Gallen. Doch dann musste sie wenige Tage vor dem ersten Spiel abgesagt werden, da sich die Covid-19-Situation weltweit verschlechterte. «Es war für uns extrem bitter, dass wir den Anlass kurz vor der Durchführung absagen mussten», sagt Thomas Grob. Er ist Präsident des lokalen Organisationskomitees, bestehend aus der Interessengemeinschaft Unihockey St. Gallen-Appenzell. In dieser haben sich unter der Leitung des UHC Waldkirch-St. Gallen der UHC Herisau, Fortitudo Gossau, die Mörschwil Dragons, die Speicher Bears und die Jonschwil Vipers zusammengeschlossen. «Für uns war aber immer klar, dass wir die geleistete Vorarbeit irgendwann noch umsetzen möchten. Umso mehr freut es uns, dass wir 2022 die besten Teams der Welt in St. Gallen begrüssen und damit ein Feuer der Unihockeybegeisterung entfachen dürfen.»

Die vier Weltranglistenersten wollen dieses Feuer vom 2.-4. September im Athletikzentrum in St. Gallen entfachen: Weltmeister Schweden, Vizeweltmeister Finnland, Bronzemedaille-Gewinner Tschechien und die viertplatzierten Gastgeber aus der Schweiz. Die Schweizer Fans erhalten eine Kostprobe, was sie an der WM rund zwei Monate später in Zürich und Winterthur (5.-13. November) erwarten dürfen.

Auch U19-Teams messen sich

Nebst den vier A-Nationalteams spielen auch die U19-Auswahlen der vier Nationen je einmal gegeneinander.

Die jährlich stattfindende EFT mit den vier Topnationen fand bisher vier Mal in der Schweiz statt: 2018 in Neuenburg (Frauen), 2017 in Kirchberg (Männer), 2016 in Schaffhausen (Frauen), 2016 in Lausanne (Männer).

Corona: Pause Spielbetrieb bis 24.1.22 ü16

Seit Montag, 20. Dezember 2021, gilt für Indoor Sport (Wettkampf und Training) die Regel 2G mit Maskenpflicht: Nur noch Geimpfte oder Genesene können Unihockey spielen und sie müssen zudem eine Maske tragen. Auf eine Maske kann nur verzichtet werden, wenn zusätzlich ein negatives Testergebnis vorgewiesen werden kann (2G+) oder die Auffrischungsimpfung jünger als vier Monate ist.

Ausnahmen für unter 16jährige und den Leistungssport

Für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren gibt es nach wie vor keine Einschränkungen.
Von den neuen Bestimmungen ausgenommen sind zudem folgende Ligen:

  • Semiprofessionelle Ligen: Nationalliga A und B Frauen und Männer
  • Nationale Nachwuchsligen: U14/U17A und U21A Junior*innen, sowie U16A und U18A Junioren.
  • Junior*innen jünger als 16 Jahre: Junior*innen F bis B, U14/U17B, U16B und U16C

Pause für den Breitensport

Aufgrund der Verschärfungen ist im Breitensport ein geordneter Ablauf eines Spiels oder Turniers nicht mehr möglich, weshalb swiss unihockey den Spielbetrieb in folgenden Ligen bis am 24. Januar 2022 pausiert:

  • Junior*innen 
    • Juniorinnen A und Junioren A 
    • Junioren U21B, U21C, U21D, U18B, U18C 
    • Juniorinnen U21 B
  • Aktive
    • 1.-3. Liga KF Frauen 
    • 1.-5. Liga KF Männer 
    • 1. und 2. Liga GF Frauen 
    • 1.-4. Liga GF Männer 

Trainings sind weiterhin möglich

Die Spiele, die während dieser Zeit stattgefunden hätten, werden vorderhand als «Spiele ohne Wertung» gewertet. Ob sie nachgeholt werden, wird noch geklärt. Die Meisterschaft in diesen Ligen soll, aufgenommen werden, weshalb der Verband unbedingt empfiehlt, weiterhin zu trainieren mit den Regeln 2G mit Maskenpflicht oder 2G+.

Juniorinnen C – Zwischenziel erreicht!

Am frühen Samstagmorgen reisten die C-Juniorinnen zur letzten Meisterschaftsrunden im 2021 nach Appenzell.

Gegen die Davoserinnen im ersten Spiel war das Ziel ganz klar definiert: Ein Sieg muss her.

Nach dem Einlaufen in eisiger Kälte waren die Herisauerinnen dann auch ab der ersten Sekunde voll da und eröffneten das Spiel mit einem Tor-Feuerwerk. Bereits nach den ersten fünf Minuten stand es 0:4!

Das Kräfteverhältnis war geklärt. Die Herisauerinnen zogen ihr Spiel durch und bauten den Vorsprung kontinuierlich aus.

Schlussendlich durften die Mädels einen klaren 0:12 Sieg feiern.

Im zweiten Spiel traten die Juniorinnen dann den Gegnerinnen aus Grabs entgegen. Die Grabserinnen waren in der Tabelle auf dem 3. Rang, also direkt vor Herisau.

Mit einem zweiten Sieg könnten sich die Herisauerinnen einen Rang in der ersten Tabellenhälfte sichern und somit dann in der Rückrunde um den Gruppensieg kämpfen.

Also starteten die Mädels top motiviert ins Spiel und konnten bald die ersten Tore feiern. Die Abwehr stand solide und die Torhüterin Tara Sutter zeigte souveräne Paraden. Die anwesenden Fans durften ein tolles Spiel geniessen und unterstützen die Juniorinnen lautstark. Dank der super Teamleistung fiel ein Tor nach dem anderen und der Sieg war zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Beim Schlusspfiff war der Spielstand mit 13:1 klarer als erwartet und die Herisauerinnen grüssen neu vom 2. Zwischenrang!

Wir freuen uns auf spannende Spiel im neuen Jahr!

Wintermeisterinnen!

Die Frauen verabschieden sich als Tabellenführerinnen in die Weihnachtsferien!

Die Meisterschaftsrunde vom 19. Dezember fand in der Kanithalle in Wil statt. Gleich zu Beginn stand der Spitzenkampf gegen die zweitplatzierten vom UHC Schaan auf dem Programm. Die Herisauerinnen waren nur Dank dem besseren Torverhältnis auf Platz 1. Das Spiel versprach also Hochspannung!

Top motiviert aber etwas nervös starteten die beiden Teams in das Spiel. Nach einer hart umkämpften Startphase hatten die Schaanerinnen die Nase vorn und konnten den ersten Treffer verbuchen.

Für die Herisauerinnen war dies ein Weckruf und der Ausgleichstreffer liess nicht lange auf sich warten.

Linda Fitzi liess es sich nicht nehmen nach diesem Treffer gleich nachzudoppeln und das 2:1 zu erzielen.

Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte gerieten die Frauen vom UHC Herisau unter Druck und mussten das 2:2 und kurz darauf auch das 2:3 hinnehmen. Die Wende brachte eine Zweiminuten-Strafe gegen Schaan nach 35 Minuten. In Überzahl fackelten die Herisauerinnen nicht lange und glichen die Partie erneut aus.

Dann folgte der fulminante Schlussspurt und Melanie Wick verwertete den Zuckerpass von Nadine Scherrer zum Endresultat von 4:3.

Für den zweiten Match gegen die Barracudas bündelten die Frauen nochmals all ihre Energie. Es ging gleich mit einem Blitzstart los und nach wenigen Minuten stand es bereits 0:3.

Die Herisauerinnen liessen aber nicht locker und bauten ihren Vorsprung weiter aus. Auch die Verstärkung durch Lorina Sutter machte sich bezahlt. Sie verwertete alles was ihr in die Schaufel kam.

Den gegen Herisau ausgesprochenen Penalty hielt Steffi Huber souverän und die Herisauerinnen liessen auch in der zweiten Hälfte nichts anbrennen und gewannen mit 2:12.

Mit diesen zwei weiteren Siegen sind die Herisauerinnen seit Saisonbeginn ohne Punktverlust und festigten ihren Platz an der Tabellenspitze.

Matchbericht UHC Herisau (5. Runde, Herren III, Sportzentrum Herisau, AR)

1. Spiel: UHC Zuzwil-Wuppenau – UHC Herisau III (19.12.2021)

In der lang ersehnte Heimrunde bekamen es die Herren III des UHC Herisau zuerst mit dem Gegner aus Zuzwil-Wuppenau zu tun. Da die ganze vierte Liga sehr eng beisammen ist und nach der vierten Runde gleich drei Teams punktgleich auf Rang zwei gelistet waren, galt es, vor heimischem Publikum aufzutrumpfen. Das Spiel lief an und sogleich wurden losgepowert. Die Herisauer kamen prompt zu Tormöglichkeiten und so war es Voodoo (Marc Goldiger), welcher den UHC 1-0 in Front brachte. Diesen Minimalvorsprung konnte man bis zum Pausenpfiff halten, wobei man locker hätte höher führen müssen, erarbeiteten sich die Herisauer doch ein klares Chancenplus.
In der zweiten Spielzeit behielt der UHC Herisau stets die Kontrolle über das Spiel, liess hinten wenig zu und konnte weitere vier Tore erzielen. Bruno Kläger, Roman Huber, Tobias Hess und Michael Etter waren erfolgreich und sicherten den Herisauern die ersten Punkte dieser Runde.

2. Spiel: UHC Herisau III – UH Red Lions Frauenfeld (19.12.2021)

Im zweiten Spiel ging es gegen den Leader der Liga, die Red Lions aus Frauenfeld. Etwas besorgt war man schon, da doch einige Spieler bereits nach den ersten 40 Minuten etwas angeschlagen waren. Nichtsdestotrotz waren die Herren III des UHC Herisau gewillt, nochmals alles zu geben und sich gebührend in die Weihnachtsferien zu verabschieden. Der Gameplan blieb, wie auch im ersten Spiel, der gleiche. Hinten möglichst wenig Schüsse zulassen, fleissig wechseln und vorne Chancen kreieren. Leider passierte genau Gegenteiliges und der UHC Herisau musste den ersten Gegentreffer hinnehmen. Dies schreckte das Heimteam jedoch nicht gross ab, da man den Ball grundsätzlich gut zirkulieren liess und ein ums andere Mal auch selbst zu Grosschancen vor dem gegnerischen Tor auftauchte. Matchbericht UHC Herisau (5. Runde, Herren III, Sportzentrum Herisau, AR) weiterlesen

Der UHC Herisau mit 4 Punkten aus der Doppelrunde

Der UHC Herisau verliert am Samstag auswärts gegen den UHC Pfannenstiel Egg mit 5:6 nach Verlängerung und feiert einen Tag später einen 7:5-Erfolg gegen die Jona-Uznach Flames.

Nach einer zuletzt dürftigen Leistung gegen Unihockey Limmattal war die Mannschaft des UHC Herisau am vergangenen Wochenende auf Wiedergutmachung aus. Dass dieses Unterfangen im ersten Spiel gegen das zweitplatzierte UHC Pfannenstiel Egg nicht leicht werden würde, dem waren sich die Herisauer bewusst. Entsprechend konzentriert und defensiv kompakt startete der UHC Herisau in die Partie. Die Zürcher ihrerseits liessen den Ball in den ersten vier Minuten beinahe pausenlos durch die eigenen Reihen zirkulieren, ohne dabei aber eine Lücke im Defensivverbund der Appenzeller zu finden. Besser machten es die Herisauer in der sechsten Spielminute. Nach einer schön vorgetragenen Freistossvariante lancierte Schilling den freistehenden Meier vor dem Tor, welcher zum 1:0 einschieben konnte. Herisau verteidigte in der Folge weiterhin konsequent. Und wenn die Zürcher die Herisauer Verteidigung aushebeln konnten, so war ein prächtig aufgelegter Torhüter Jud zur Stelle. Es brauchte in der 17. Minute einen abgelenkten Weitschuss von Pfannenstiel Egg um das Skore wieder auszugleichen.

Der UHC Herisau mit 4 Punkten aus der Doppelrunde weiterlesen