Steigerungslauf bleibt unbelohnt – Niederlage nach Penaltys

Eine Woche nach dem Auswärtssieg gegen Laupen, durften wir einen weiteren starken Gegner, die Pumas aus dem Zürcher Oberland, im heimischen Sportzentrum empfangen. Wir wussten auf Grund des ähnlich guten Torverhältnisses, dass sie offensiv stark und defensiv solide sind. Auf unserer Seite mussten wir wiederum auf die verletzen Defensivspieler verzichten, so bestand das zweite Verteidigerpaar wiederum aus zwei gelernten Stürmern.

Lukas Stucki

Matchbericht

Die ersten zehn Minuten kontrollierten wir das Spiel und erarbeiteten uns einige Torchancen. Da wir im Abschluss aber lange nicht erfolgreich waren, verloren wir allmählich die Geduld. So schlichen sich in der Auslösung immer mehr Fehler ein und das Gastteam konnte das Score Mitte Drittel eröffnen und in der 16. Minute auf 0:2 erhöhen. Auf das zweite Tor konnten wir dann aber rasch reagieren und den Anschluss bewahren. Das Spiel startete sehr körperbetont und nach einem ungeschickten Zweikampf mussten wir in Unterzahl agieren. Wir konnten mehrmals in Unterzahl den Ball tief in der gegnerischen Zone halten. Die Pumas konnten den Ball jedoch meist zurück erobern und als bei uns dann die Zuteilung nicht stimmte, gelang ihnen eine Minute vor Drittelsende das 1:3.

Sterns neuer Asstistent Leo, führte uns dann vor Augen, dass wir geduldig und einfach spielen sollen. So wie wir die ersten zehn Minuten gespielt haben.
Jedoch mussten wir nach nur 48 Sekunden ein weiteres Tor hinnehmen. Dann gelang es uns aber immer mehr das Spiel zu kontrollieren, scheiterten aber mehrmals am stark parierenden Gästetorhüter. Doch mit einem platzierten Schuss 31 Sekunden vor der Pause blieben wir im Spiel.

Von unserer Seite war dies eine eindeutige Steigerung, im Gegensatz zum ersten Drittel. Unsere Kräfte bündeln war angesagt und wir konnten dann im letzten Spielabschnitt da weiterfahren, wo wir aufgehört haben. Das Spiel wurde immer ruppiger und die Zürcher versuchten uns teils auch mit unfairen Mitteln aus dem Konzept zu bringen. Unsere Antwort folgte dann mit Taten und wir konnten in der 49. Spielminute mit einem Doppelschlag den Ausgleich erzielen. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, Chancen hüben wie drüben. Bei einem Pfostenschuss unsererseits fehlte dann auch nicht viel. Es kam so dass zweieinhalb Minuten vor Spielende, ein Spieler des Gastes eine Spielverzögerung beging, in dem er den Ball weg schlug. So konnten wir das erste Mal in Überzahl agieren, doch der Entscheidende Treffer gelang uns nicht.

Es folgte schon wie gegen Laupen eine fünfminütige Verlängerung, in der wir alles daran setzten den Lucky Punch zu erzielen. Die gegnerische Auslösung wurde oft früh gestört. Die Gäste agierten praktisch nur noch mit hohen Bällen, die uns jedoch meist nicht vor Problemen stellte. Als es jedoch bei uns lichterloh brannte, konnten der Ball dann auf der Torlinie geklärt werden und es ging ein weiteres Mal ins Penaltyschiessen.
Dort konnten sich beide Torhüter durch Klasse Paraden auszeichnen. Somit blieben alle unsere Schützen ohne Treffer und dem letzten Schützen des Gastes gelang der entscheidende Treffer.

Das Spiel war unsererseits ein Steigerungslauf nach dem Rückstand gelang es uns das Score auszugleichen und beinahe in Führung zu gehen. Im Penaltyschiessen war das Glück dieses Mal nicht auf unserer Seite und wir konnten nur einen Punkt mitnehmen.

Es Folgt nun das letzte Spiel der Vorrunde auswärts gegen den punktgleichen Tabellennachbar United Toggenburg Bazenheid.

Spieltelegramm

UHC Herisau - Zürich Oberland Pumas 4:5 n.P. (1:3, 1:1, 2:0, 0:0)
Sportzentrum, Herisau. 45 Zuschauer. SR Bänteli/Storz.

Tore: 11. Egli (Koch) 0:1. 17. Sturzenegger 0:2. 17. Waldburger (M. Sandmeier) 1:2. 20. Kündig (Dalcher) 1:3. 21. Mennel (Kündig) 1:4. 40. van Haaften (Ochsner) 2:4. 49. Proietto (Waldburger) 3:4. 49. Waldburger (M. Sandmeier) 4:4.

Penaltyschiessen: Zogg - , Pumas - , M. Sandmeier - , Pumas - , Nef - , Pumas - , Brandes - , Pumas - , Schilling - , Pumas 0:1

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Herisau. 1mal 2 Minuten gegen Zürich Oberland Pumas