Zwei Siege zum Jahresauftakt

Im neuen Jahr war das Ziel der Juniorinnen U21 klar die bisher überragenden Leistungen und die Tabellenführung beizubehalten. Doch musste dazu zuerst der wohl mit (An-)Spannung erwartete Match gegen den UHC WaSa gewonnen werden.

Matchbericht

Früh morgens versammelten wir uns mit dem Reiseziel Domat-Ems. Nach der kurzen Trainingspause über Neujahr erwartete uns als erstes der Tabellenletzte Red Ants Rychenberg Winterthur. Sogleich konnten wir die Führung übers Spiel übernehmen, es war jedoch keine klare Dominanz unserer Seite. Umso froher waren wir also, als dann in der 9. Minute doch das erste Tor erzielt werden konnte. Wir versuchten stets die Anweisungen der Trainer umzusetzen, konnten jedoch in der  ersten Halbzeit keine weiteren Treffer verzeichnen.

Nach der Pause ging der Match im gleichen Stil weiter.  Wir hatten eindeutig mehr Torchancen, konnten diese aber leider nicht oft nutzten, nicht zuletzt auch aufgrund  der aufmerksamen Torhüterin auf Seiten der Red Ants. In der 34. Spielminute konnten wir dann durch ein weiteres Tor endlich ein wenig aufatmen. So wollten wir diese Führung natürlich nicht mehr aus der Hand geben. Nach einer mittelspannenden Partie brach dann in der zweitletzten Minute doch noch ein wenig Hektik aus, und so konnten die Red Ants eine der wenigen Chancen ausnutzen und trafen zum Schlussresultat von 2:1. Nach dem Match zogen wir dann kurz ein Fazit. Der Auftritt war gut, doch wir alle wussten, dass wir viel stärker spielen können und  dies auch dringend nötig wäre, um den nachfolgenden Gegner zu schlagen.

So folgte der Match gegen den UHC WaSa. Noch mit guten Erinnerungen an die letzte Partie, welche wir gewinnen konnten, wollten wir alle unbedingt beweisen, dass wir nicht nur durch Zufall an der Tabellenspitze lagen. Der Anpfiff ertönte und sogleich begannen die Gegnerinnen starken Druck auf uns auszuüben. Unsere Taktik war eher eine defensivere Haltung, da Waldkirch deutlich mehr Ballbesitz zu verzeichnen hatte. Doch gelang es ihnen nie, ihre Chancen zu verwerten, da wir vor unserem eigenen Tor sehr gut arbeiteten. Dafür spricht auch die Bilanz der Gegentore, welche wir bisher in der ganzen Saison erhalten haben (9). So ging also die erste Halbzeit zu Ende, ohne dass Tore erzielt wurden.

Nach der kurzen Erholung ging das Spiel intensiv weiter. So kamen auch wir zu unseren Chancen und konnten bereits in der 22. Spielminute den Führungstreffer erzielen.  Weiterhin behielt aber Waldkirch-St.Gallen die Oberhand und auch sie kamen zu guten Abschlüssen, wir hatten wiederum auch  das nötige Glück, dass oftmals nur die Umrahmung unseres Tores getroffen wurde. Daher war es aber fast absehbar, dass die St.Gallerinnen kurz darauf den Ausgleich erreichten. Nun war die Partie wieder völlig offen und wir standen stetig unter Druck. So sehr sogar, dass wir uns ein kurzes Time-Out leisten mussten. Weiterhin kämpften wir mit viel Elan und konnten so einen wunderbaren Konter in der 36.Minute ausnutzen. Es stand nun 2:1 und obwohl die WaSa’nerinnen bis zuletzt verzweifelt versuchten den Ball nochmals in unserem Tor zu versenken, gelang ihnen dies nicht.

Überglücklich durften wir so unseren Sieg feiern. Die Erwartungen hatten wir eindeutig erfüllt und mit 4 weiteren Punkten traten wir unsere Heimreise  an. Die Tabellenspitze ist nach diesen beiden Siegen natürlich weiterhin in unserem Besitz und nun schauen wir mit Vorfreude auf die drei, noch verbleibenden Runden.
Bericht: Mirjam Tanner