Torfestival mit besserem Ende für Herisau

Nach dem gewonnene Spitzenspiel reiste die erste Mannschaft des UHC Herisau als Favorit nach Laupen. In einem intensiven und sehr torreichen Spiel, lagen die Gäste stets in Führung und hatten das Geschehen mehrheitlich im Griff, schenkte den Zürchern aber insgesamt viel zu viele Konter, welche insbesondere ein Spieler hervorragend auszunutzen vermochte.

Matchbericht

Nach einem eher ruhigen Start in die Partie dauerte es knapp 10 Minuten, ehe die Herisauer ihre optische Überlegenheit in zählbares umwandeln konnten. Nach einem Freistoss traf Waldvogel aus spitzestem Winkel zum 0:1. Der UHC Laupen beschränkte sich weiterhin aufs Kontern, spielten diese aber immer sehr schnell und konsequent und waren so stets gefährlich. Eschbach in der 11. und Hess in der 15. Minute bauten die Führung auf ein komfortables 0:3 aus. In der 20. Minute schaffte es aber Laupen erstmals, einen Konter erfolgreich abzuschliessen.

Das zweite Drittel konnten die Gäste in Überzahl in Angriff nehmen. Das Powerlpay zeigte sich an diesem Abend sehr Effizient bei den Appenzellern, alle 3 Strafen des Heimteams konnte man ausnutzen. Löhrer traf mit einem schönen Direktschuss zum 4:1. Nun kam die beste Phase des Heimteams, die nie aufgaben, und bis zum Schluss, zum Teil mit eher unfairen Mitteln, dagegen hielten, kämpften. Mit einem Doppelschlag kur vor der Spielmitte kam der UHC Laupen auf 3:4 heran. In der letzten Minute des Mitteldrittels schlug der Favorit aber zurück, Waldvogel und Eschbach konnten den Drei-Tore-Vorsprung wieder herstellen.

Im letzten Abschnitt fielen die Tore fast im Minutentakt. Die Herisauer leisteten sich zu viele unnötige Ballverluste, was insbesondere ein Spieler der Zürcher auszunutzen vermochte, er erzielte sämtliche 7 Treffer seines Teams. Zum Glück funktionierte wenigstens die Offensive bei den Gästen, man konnte immer wieder Vorlegen und Laupen auf ungefährlicher Distanz halten. Je zweimal Eschbach und Löhrer, A. Rüesch und Tobias Hess waren die weiteren Torschützen für den UHC Herisau zum Endstand von 7:12.

Mit diesem schlussendlich ungefährdeten Sieg, steht der UHC Herisau nach der Hinrunde auf dem zweiten Tabellenplatz. Lediglich gegen den Leader musste man sich geschlagen geben. Ohne Pause startet bereits die Rückrunde am nächsten Wochenende gegen Bülach. Die Saison ist noch lang und man will sich für die Playoffs die bestmögliche Ausgangssituation sichern, also kein Grund sich auf den Erfolgen auszuruhen.

Spieltelegramm

UHC Laupen ZH - UHC Herisau 7:12 (1:3, 2:3, 4:6)
Sporthalle Elba, Wald ZH. 79 Zuschauer. SR Nöthlich/Nöthlich.

Tore:
10. Waldvogel (Stern) 0:1. 11. Eschbach (Eschbach) 0:2. 15. Hess 0:3. 20. Keller 1:3. 21. Löhrer (Eschbach) 1:4. 27. Keller (Kunz) 2:4. 29. Keller (Kunz) 3:4. 40. Waldvogel (Hess) 3:5. 40. Eschbach (Löhrer) 3:6. 41. Keller (Kunz) 4:6. 45. Eschbach (Nüesch) 4:7. 48. Eschbach (Hug) 4:8. 50. A. Rüesch 4:9. 50. Löhrer (Nüesch) 4:10. 51. Keller (Keller) 5:10. 52. Tobias Hess (Solenthaler) 5:11. 54. Keller (Kunz) 6:11. 58. Löhrer (Eschbach) 6:12. 58. Keller (Kunz) 7:12.

Strafen:
3mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH. 1mal 2 Minuten gegen UHC Herisau.

Aufstellung

UHC Herisau:
Patrick Sandmeier (T), Roger Holenstein (T), Pascal Hug, Philipp Gemperle, Matthias Schwarz, Chris Eschbach, Michael Hess, Christian Huber, Silvan Stern (C), Marcel Brunner, Pascal Germann, Lukas Marc Waldvogel, Lucas Rüesch, Dario Löhrer, Adrian Rüesch, Michel Di Lena, Marco Solenthaler, Raphael Nüesch, Tobias Hess, Jeanot Eschbach.