Willensleistung zum verdienten 2. Saisonsieg

Nach dem 2-wöchigen Meisterschaftsunterbruch startete der UHC Herisau mit einem 4:6 Sieg in das Doppelrundenwochenende. Der Gegner aus Bülach war wie in de Jahren zuvor, technisch äusserst versiert und Konterstark. In einer kampfbetonten Partie waren die Gäste aber schlussendlich kompakter, hatten den besseren Torhüter und gewannen verdient.

Matchbericht

Nach dem ersten Bully dauerte es 2-3 Einsätze bis der UHC Herisau endgültig in die Partie fand. Doch dann hatte man das Spiel fest im Griff. Bülach Floorbal war zu beginn erschreckend schwach, ohne Konzept und nur vereinzelt mit Kontern gefährlich, ging jedoch in der 6. Minute trotzdem in Führung. Die Herisauer liessen sich jedoch von diesem Rückschlag nicht aus dem Rhythmus bringen, im Gegenteil, die Angriffe wurden nun konsequenter Ausgeführt, vorerst ohne Erfolg. Für den Ausgleich brauchte es einen Verschossenen Penalty und die darauf folgende Überzahlsituation. Schwarz wunderbar freigespielt von Hess versenkte am 2. Pfosten den Querpass mit eisernem Willen unter die Latte. Kurz nach Wiederanpfiff kam Blaser in Ballbesitz, zog höhe Mittellinie ab und mit viel Hilfe des Zürcher Torwarts fand auch dieser Ball den weg ins Gehäuse.

Der Start in den Mittelabschnitt verlief ebenfalls nach dem Gusto der Herisauer. Nach einer Balleroberung in der Mittelzone fand Adi Rüesch seinen Bruder Lucas welcher das 1:3 markieren konnte. Doch damit war das Heimteam aus seinem Tiefschlaf wachgerüttelt. Während die Gäste nun eher passiver spielten, wurde Bülach Floorball nun teilweise drückend überlegen. Die Appenzeller konnten sich nur selten befreien und hatten Glück, dass Bülach sich wenig effizient zeigte. Zum Ausgleich reichte es dem technisch überlegenen Gastgeber jedoch bis zur 35. Minute. Nach einer Strafe gegen den UHC Herisau kam es sogar noch besser. Aus spitzem Winkel traf Bülach per Direktabnahme in der 38. Minute zur erneuten Führung. Kurz bevor sich alle mit dem Rückstand zur zweiten Pause abzufinden schienen, kam Jucker an den Ball und traf mit einem herrlichen Weitschuss nur Sekunden vor der Sirene zum 4:4.

Dieser Treffer verlieh dem Aussenseiter wieder Sicherheit und Schwung. Während bei Bülach Floorball die Kräfte langsam zu schwinden schienen, konnte der UHC Herisau den Druck erhöhen. In der 53. Minute war es dann Schwarz mit seinem zweiten Tor, der die Gäste endgültig auf die Siegesstrasse führte. Nur gut eine Minute später bekam man die Chance, die Führung im Powerplay auszubauen. Tatsächlich drückte schliesslich Zellweger den Ball nach einer Vorlage von Jucker über die Linie zum 4:6. Die Zürcher versuchten nochmals heranzukommen, doch ohne Erfolg.

Alles in allem war der Sieg verdient. In den entscheidenden Phasen der Partie war der UHC Herisau präsenter, wollte den Sieg unbedingt. Ausserdem hatte man, vor allem ab der 40. Minute den klar besseren Torwart in ihren Reihen.

Spieltelegramm

Bülach Floorball - UHC Herisau 4:6 (1:2, 3:2, 0:2)
Kasernenhalle, Bülach. 47 Zuschauer. SR Nöthlich/Scherrer.

Tore: 6. Schellenberg (Müller) 1:0. 20. Schwarz (Hess) 1:1. 20. Blaser 1:2. 23. Rüesch (Rüesch) 1:3. 25. Müller (Schellenberg) 2:3. 35. Schellenberg 3:3. 38. Götte (Ingold) 4:3. 40. Jucker 4:4. 53. Schwarz (Meier) 4:5. 56. Zellweger (Jucker) 4:6.

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Bülach Floorball. 1mal 2 Minuten gegen UHC Herisau.