Nun wartet der Cupsieger

Der UHC Herisau schlägt auswärts den UHC Rangers Grabs-Werdenberg mit 9:5. Damit verdienen sich die Appenzeller den 1/16-Final gegen den amtierenden Schweizer Cupsieger Zug United.

Das 2. Liga-Team aus Grabs war kein unbeschriebenes Blatt für den UHC Herisau, waren die St. Galler doch für deren frühes Cup-Out in der vergangenen Saison verantwortlich.
Entsprechend kontrolliert gingen die Appenzeller in die Partie, was dazu führte, dass man den Gegner im Spielaufbau noch zu viele Freiräume lies ohne jedoch gefährliche Torchancen zuzulassen. In der Offensive agierte der UHC Herisau noch zu pomadig. Man tat sich schwer, den Ball in den eigenen Reihen schnell zirkulieren zu lassen und dabei die gewohnten Wege zu gehen.
Trotzdem konnte sich das Auswärtsteam erste gefährliche Torchancen kreieren. Eine davon nutzte Hess in der 13. Spielminute zur 1:0-Führung. Diesen Vorsprung mussten die Herisauer aber noch vor der Pause wieder aus der Hand geben. Kobler reagierte nach einem Freistoss am schnellsten und drückte einen Abpraller zum Ausgleich über die Linie.

Der UHC Herisau kam entschlossen aus der Kabine. Das Pressing funktionierte nun besser und im Spielaufbau zeigten sich die Appenzeller zielstrebiger als noch im ersten Drittel. Bis zur Spielhälfte brauchte es aber zwei Einzelleistungen um mit 3:1 in Führung zu gehen. Sowohl Hess als auch Germann konnten sich mit einem Energieanfall unwiderstehlich durchtanken und gekonnt einnetzen. Tischhauser wusste aber für die Grabser zu reagieren und verkürzte kurze Zeit später auf 2:3 aus Sicht des Heimteams. Herisau war aber nicht gewillt, diese Spannung lange am Leben zu erhalten. Hess, mit seinem dritten persönlichen Treffer, Ochsner und Schweizer schraubten das Score mittels drei Freistosstoren bis zur zweiten Drittelspause auf 6:2. Für Schweizer war es erst das zweite Pflichtspiel seit Februar 2019, nachdem er die gesamte letzte Saison sowie den Start der aktuellen Saison verletzungsbedingt ausfiel.

Während die ersten zehn Minuten des letzten Drittels ereignisarm über die Bühne gingen, kamen die Zuschauer in den letzten 10 Minuten nochmals auf ihre Kosten. Während bei den Grabsern Sturzenegger (mittels Penalty), Tischhauser und Zimmermann trafen, waren es beim UHC Herisau Conzett (erneut nach einem Freistoss), Brandes und Meier, welche das Endergebnis von 9:5 aus Sicht der Appenzeller besiegelten.
Mit diesem Sieg qualifiziert sich der UHC Herisau für den 1/16-Final des Schweizer Cups. Dort wartet kein geringer Gegner, als das NLA-Team und gleichzeitig der amtierende Schweizer Cup-Sieger Zug United.

Bericht: Jonas Wetter

Spieltelegramm

UHC R. Grabs-Werdenberg - UHC Herisau 5:9 (1:1, 1:5, 3:3)
BZB Buchs, Buchs SG. 81 Zuschauer. SR Allemann/Wiget.
Tore: 13. M. Sandmeier (N. Hess) 0:1. 18. M. Kobler (A. Tischhauser) 1:1. 27. N. Hess 1:2. 29. P. Germann 1:3. 32. R. Tischhauser (H. Sturzenegger) 2:3. 35. N. Hess (M. Brunner) 2:4. 36. M. Ochsner (P. Germann) 2:5. 38. S. Schweizer (P. Brandes) 2:6. 51. H. Sturzenegger 3:6. 53. J. Conzett (S. Meier) 3:7. 54. A. Tischhauser (M. Kobler) 4:7. 55. P. Brandes (P. Germann) 4:8. 57. S. Meier (J. Wetter) 4:9. 59. Y. Zimmermann 5:9.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC R. Grabs-Werdenberg. keine Strafen.