Knappe Niederlage zum Saisonauftakt der U18B

Am Sonntag trat die U18 zu ihrem ersten Meisterschaftsspiel, nach dem Aufstieg in die Stärkeklasse B, an. Gegner waren die Rheintal Gators. In der Anfangsphase drückten die physisch besseren Rheintaler die Appenzeller des Öfteren in ihr Defensivzone. Oft wurden Auslösungsversuche der Herisauer bereits in der Mittelzone unterbunden. Dementsprechend verbuchten zu Beginn nur die Widnauer wirkliche Torchancen. Mit der Zeit gewöhnten sich die Appenzeller jedoch an den höheren Rhythmus und kamen ihrerseits zu einigen sehr guten Konterchancen. Im Verlaufe des Spiels konnten die Herisauer auch im Offensivspiel Akzente setzen. Dies führte im Gegenzug leider zu Konterchancen der Gators. So kam es, dass die mittlerweile ausgeglichene Partie 40 Sekunden vor Spielende doch noch zu Gunsten der Rheintaler entschieden wurde. In den verbleibenden Sekunden versuchten die Herisauer mit sechs Feldspielern den Ausgleich zu bewerkstelligen. Die Gators konnten mit ihrem fünften Treffer, ins leere Tor, das Spiel definitiv zu ihren Gunsten entscheiden. Der 5:3 Erfolg der Gators war nicht unverdient, jedoch hätten die Appenzeller für ihren spielerischen Steigerungslauf ebenfalls einen Punkt verdient. Die Tore für die Rot-Schwarzen erzielten Pädi Frischknecht, Lukas Lenherr und Janek Huwiler. Am 1. Oktober findet das nächste Meisterschaftsspiel statt. Der Gegner ist dann die U18 Mannschaft des NLA-Vereins Usters.

Vermeidbare Niederlage zum Saisonstart

Das 1. Liga-Team des UHC Herisau verliert das erste Spiel der neuen Saison auswärts in Rothenturm gegen die VIPERS Innerschwyz mit 7:8.

Nach einer langen Saisonvorbereitung startete die 1. Mannschaft von Herisau am vergangenen Samstag in die neue Saison. Von der ersten Minute an zirkulierte der Ball gut durch die eigenen Reihen, was auch mit guten Chancen belohnt wurde. Eine davon verwertete der Torschütze vom Dienst, Chläus Meier, mittels Ablenker vor dem Tor. Das Zuspiel kam von Captain Jan Keller. Die defensiv gutstehenden Appenzeller waren nur auf Konter des Gegners aus der Innerschweiz anfällig. So fiel dann auch der Ausgleich.

Das erneute Führungstor durch Keller, dass Zuspiel kam von Neuzuzug Zahner, wurde prompt wieder ausgeglichen und so ging es mit einem Spielstand von 2:2 in die erste Pause.

Herisau startete besser in das zweite Drittel. Van Haaften, welcher von schön von Schmied freigespielt wurde und Schilling auf Pass von Wolf, erhöhten das Score in den ersten fünf Minuten auf 4:2. Beide Torschützen spielten in der vergangenen Saison noch in der U21 des UHC Herisau.
Continue reading

U18 gewinnt Vorbereitungsturnier im Rheintal

Am vergangenen Wochenende nahm die U18 an der Gators-Trophy teil. Leider meldeten sich nebst der Heimmannschaft und Sarganserland nur noch Herisau für das Turnier an. Somit spielte man je zwei Mal gegen jeden Gegner. Die Spiele dauerten 2 x 20 Minuten. Die Herisauer gewannen drei Matches und mussten sich nur im letzten Aufeinandertreffen gegen Sarganserland mit einem Unentschieden begnügen. Spielerisch wurden im Verlaufe des Turniers ebenfalls Fortschritte erzielt. Man darf gespannt sein, wie sich die Mannschaft in der bald beginnenden Saison weiter entwickelt. Am Sonntag, den 17. September, startet die U18 ihre Meisterschaft mit einem Spiel gegen die Widnau Gators. Die Begegnung findet in der Sporthalle Riet in Sargans statt und wird um 1645 Uhr angepfiffen.

W-U19-2018-4C-Blue-BG-portrait-full@3x-100

U19-WM in St.Gallen und Herisau

Vom 2. bis 6. Mai 2018 spielen die besten U19-Nationalteams der Damen in St. Gallen und Herisau um den Weltmeistertitel im Unihockey. Der UHC Waldkirch-St.Gallen sorgt im lokalen Organisationskomitee gemeinsam mit UH Appenzell, Fortitudo Gossau, dem UHC Herisau, den Black Barons Wil und den Hot Shots Bronschhofen dafür, dass der Anlass reibungslos über die Bühne geht. Dafür werden Helfer in diversen Funktionen benötigt.

Livia Werz im Schweizer Tor
Die Spiele der A-Division mit der Schweiz, Finnland, Polen und der Slowakei sowie Schweden, Tschechien, Norwegen und Deutschland finden im Athletik Zentrum in St.Gallen statt. Die B-Division spielt im Sportzentrum in Herisau. Verläuft die Saison wie geplant, wird die Waldkircherin Anja Werz Teil der Schweizer Nationalmannschaft sein.

Projekt für Schulen
Um die U19-WM in der Region zu verankern und die Zuschauerinnen und Zuschauer vom Unihockey zu begeistern, sind verschiedene Aktionen geplant, unter anderem für Schulen. So haben Schulklassen die Chance, alle Gruppenspiele kostenlos zu besuchen. Dank der Unterstützung der Kommunikationsagentur KABOOM haben sie auch die Möglichkeit, eine Fotoshow zu einem der teilnehmenden Länder zu produzieren. Diese wird dann während der Spiele dieser Nation auf Grossleinwand in der Halle gezeigt.

Weitere Informationen: www.wfc2018.ch
Schulen können sich ab Ende Oktober anmelden.

Continue reading

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_333d

Trainingsweekend der 1. Mannschaft

Am vergangenen Wochenende verbrachte die 1. Mannschaft des UHC Herisau gemeinsam ein Trainingsweekend. Nachdem der Waldstattlauf erfolgreich absolviert wurde, ging es anschliessend gemeinsam auf die Hundwiler Höchi.
Zum Abschluss des Sommertrainings wurde das Kader der 1. Mannschaft auf Herz und Nieren und vor allem auf die Ausdauer geprüft. Im Rahmen des Trainingsweekend nahm die ganze Mannschaft gemeinsam mit den D-Junioren sowie Neu-Präsident Zähner am 10Km-Rennen des 33. Waldstattlauf teil. Das Sommertraining, die gute Vorbereitung sowie das milde Klima verhalfen der Mannschaft zu einem guten Ergebnis.
Nach dem Rennen und der Siegerehrung ging es in Richtung Hundwiler Höchi. Trotz müden Beinen, dafür vom Hunger getrieben, meisterten alle den Aufstieg souverän.
An der Spitze angekommen führte Coach Bischof durch eine Taktik-Session, wo auch die Ämtli verteilt und der Bussenkatalog abgesegnet wurde.
Den Rest des Abends verbrachte die Mannschaft in einer geselligen Runde, in welcher sich die neuen Spieler mit einer kräftigen Darbietung des Herisauer Kultsongs «jo döt wos schöö isch..» ihren Teil zur Integration im Team beitrugen.
Das Wochenende wurde durch ein leckeres Frühstück und den Abstieg ins Tal am Sonntagmorgen abgerundet.